Unterstützte Verbindungsszenarien für die Remoteunterstützung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 301529 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D301529
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
301529 Supported connection scenarios for Remote Assistance
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die unterstützten Verbindungsszenarien für die Remoteunterstützung.

Weitere Informationen

In der Funktion "Remoteunterstützung" kann ein Anfänger mithilfe der folgenden Methoden eine Verbindung zu einem Experten herstellen:
  • Windows Messenger
  • Einladung als E-Mail senden
  • Einladung in Datei speichern
Die Tabellen in diesem Abschnitt geben an, welche Verbindungsszenarien auch wirklich funktionieren.

Hinweis: Sowohl beim Speichern der Einladung in einer Datei als auch beim Versenden als E-Mail kommt dieselbe Technik zum Einsatz, sodass sie in derselben Tabelle aufgeführt werden.

Windows Messenger

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Internetverbindungsfreigabe (Internet Connection Sharing, ICS) in Windows XP Windows Millennium Edition (Me) ICSKein Universal Plug and Play (UPnP) Network Address Translation (NAT) GerätUPnP NAT Gerät
AnfängerJaJaJaJa
ExperteJaJaJaJa
Anfänger und ExperteJaJaNeinJa

Methoden "Einladung in Datei speichern" und "Einladung als E-Mail senden"

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
 Windows XP ICS  Windows Me ICS Kein UPnP NAT GerätUPnP NAT Gerät
AnfängerJaJaNeinJa
ExperteJaJaJaJa
Anfänger und ExperteJaJaNeinJa
Weitere Informationen dazu, wie Sie die Remoteunterstützung nutzen können, finden Sie im folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300546 Übersicht über die Remoteunterstützung in Windows XP

Internetverbindungsfirewall (ICF)

Der Windows XP-ICF ist so ausgelegt, dass Anfragen von Anfängern und Experten gleichermaßen möglich sind. Die Remoteunterstützung funktioniert, wenn sich entweder der Anfänger oder der Experte hinter dem ICF befindet.

Andere Firewalls

Die Remoteunterstützungsverbindung ist davon abhängig, wie die Firewall konfiguriert ist. Wenn Windows Messenger eingesetzt wird, stellen sowohl der Anfänger als auch der Experte ausgehende Verbindungen über Port 3389 her. Die meisten Firewalls sind so konfiguriert, dass ausgehender Verkehr zulässig ist und nur eingehender Verkehr Beschränkungen unterliegt. Befindet sich in diesem Fall der Anfänger oder der Client hinter einer Firewall, funktioniert die Remoteunterstützung wie erwartet. Befinden sich Anfänger und Experte hinter Firewalls, ist die Verbindung von der Konfiguration des Firewalls in Bezug auf den eingehenden Verkehr abhängig. In derartigen Fällen wird empfohlen, für die Einrichtung der Remoteunterstützungssitzung Windows Messenger zu verwenden. Bei den Methoden "Einladung in Datei speichern" und "Einladung als E-Mail senden" stellt der Experte eine ausgehende Verbindung zu dem Anfänger her. Der Anfänger muss in der Lage sein, als Empfänger einer eingehenden Verbindung über Port 3389 zu fungieren, da dies der von der Remoteunterstützung genutzte Empfangsanschluss ist. Die meisten Firewalls sind darauf konfiguriert, eingehende Verbindungen zu diesem Anschluss zu blockieren; aus diesem Grund müssen Sie den Firewall darauf konfigurieren, diesen Anschluss zu öffnen, wenn Sie die Remoteunterstützung nutzen möchten. Derartige Verbindungen schlagen in der Regel in Szenarien fehl, bei denen sich der Anfänger hinter einer Firewall befindet. Kann in diesen Fällen die Firewall nicht geöffnet werden, wird empfohlen, Windows Messenger für die Remoteunterstützung einzusetzen.

UPnP-Kompatibles NAT-Gerät

Die Remoteunterstützung ist dafür konzipiert, mit UPnP-NAT-Geräten zu funktionieren. Gegenwärtig ist Windows XP das einzige NAT-Gerät, das UPnP-kompatibel ist. Durch diese Technologie hat ein Windows XP-Client hinter dem NAT-Gerät die Möglichkeit, festzulegen, dass eingehender Verkehr über Anschluss 3389 dem Client zugeordnet wird, der die Remoteunterstützung anfordert. Die Remoteunterstützung funktioniert wie erwartet, wenn sich der Anfänger hinter einem UPnP-NAT-Gerät befindet.

Weitere Informationen zur UPnP-kompatiblen NAT-Unterstützung in Windows XP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
323713 Beschreibung der UPnP-Features in Windows XP (Universelles Plug & Play)

NAT

Bei den Methoden "Einladung in Datei speichern" und "Einladung als E-Mail senden" funktioniert die Remoteunterstützung problemlos, wenn sich der Experte hinter einem NAT-Gerät befindet. Beim Einsatz von Windows Messenger funktioniert die Remoteunterstützung, wenn sich entweder der Anfänger oder aber der Experte hinter einem NAT-Gerät befindet, nicht jedoch, wenn sich beide hinter einem NAT-Gerät befinden.

Proxyserver

In manchen Fällen funktioniert die Remoteunterstützung auch, wenn sich der Experte hinter einem Proxyserver befindet. Dazu muss auf dem Computer des Experten eventuell Proxy-Clientsoftware installiert sein. Derartige Proxy-Clientsoftware wird durch den Hersteller des Proxyservers zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen erfragen Sie bei Ihrem Netzwerkadministrator. Die Remoteunterstützung funktioniert nicht, wenn sich der Anfänger hinter einem Proxyserver befindet.

Eigenschaften

Artikel-ID: 301529 - Geändert am: Donnerstag, 17. November 2005 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbfirewall kbenv kbinfo KB301529
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com