Automatisches Einloggen während Batch - Installation

Artikel-ID: 506807 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D33500
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Ich möchte Microsoft WINDOWS 95 im Netzwerk mit Hilfe einer Batch - Installation so installieren, daß sich WINDOWS 95 nach erfolgreicher Installation automatisch im Netzwerk mit einem vordefinierten Benutzernamen anmeldet, um sich vollständig zu konfigurieren.

Hintergrund:
Das Anmelden eines Benutzers im Netzwerk unter WINDOWS 95 wird kurz vor Ende des Setup Programms nach dem Neustart durchgeführt. Verschiedene Administratoren verwenden die Batch - Installation von WINDOWS95, um auf mehreren Rechnern nicht nur das Betriebssystem, sondern ebenfalls automatisch Applikationen wie z. B. Microsoft OFFICE für WINDOWS 95 mit zu installieren. Die Abfrage des Benutzernamens/Kennwortes zum Anmelden an das Netzwerk erfolgt dabei inmitten der Gesamtinstallation. Es wird hier zwecks Installation mehrerer Rechner gewünscht, diese Benutzerinteraktion zu unterbinden.

Lösung

Um eine derartige Installation von WINDOWS 95 mit Netzwerkanbindung durchzuführen, gehen Sie bitte, wie im folgenden Beispiel erklärt, vor:

Annahme: Installation von WINDOWS 95 mit Anmelden an eine WINDOWS NT Domäne ohne Eingabe des Benutzernamens und Kennwortes während des Setup Programms von WINDOWS 95.
  1. Erstellen Sie ein Benutzerkonto für die WINDOWS 95 Installationen in der WINDOWS NT Domäne.

Beispiel:

- Benutzername: User1
  • Das Kennwort ist hierbei vom Administrator beliebig auszuwählen.
2. Installieren Sie ein WINDOWS 95 Referenzsystem, an welchem Sie sich an der Domäne als User1 ohne Kennwortabfrage anmelden können.
  1. . Stellen Sie in WINDOWS 95 in der SYSTEMSTEUERUNG unter NETZWERK - KONFIGURATION die primäre Anmeldung auf "Windows-Anmeldung" um.
  2. Nach dem Neustart von WINDOWS 95 melden Sie sich als "User1" an. Wenn Sie sich an diesem Rechner bis dahin noch nicht als Benutzer "User1" angemeldet haben, so lassen sie das Kennwort für die WINDOWS 95 Anmeldung leer (kein Kennwort). Bei der Angabe für das Domänen-Kennwort geben Sie das entsprechende Kennwort ein. Haben Sie sich bereits mit einem WINDOWS 95 Kennwort für Benutzer "User1" angemeldet, so ändern Sie dieses über die SYSTEMSTEUERUNG unter KENNWÖRTER. Ändern Sie hier jedoch nur das Kennwort für die WINDOWS 95 Anmeldung, nicht für die Anmeldung für das Microsoft-Netzwerk.
  3. . Prüfen Sie, ob bei einem erneuten WINDOWS 95 Start der Benutzer "User1" am Netzwerk angemeldet wird, ohne daß Sie zu einer Kennworteingabe aufgefordert werden.
  4. Kopieren Sie die Datei: USER1.PWL in das Verzeichnis, in welchem sich auch die Setupdateien von WINDOWS 95 befinden.
  5. Modifizieren oder ergänzen Sie Ihre bereits bestehende und auf ohne Benutzereingabe konfigurierte Datei MSBATCH.INF durch folgende Einträge:
[Install]
CopyFiles=PWL.COPY
AddReg=Logon
UpdateInis=Update_SYSTEM.INI

[PWL.COPY]
USER1.PWL

[DestinationDirs]
PWL.COPY=25

[SourceDisksNames]
1=Disk_1_Desc,,0

[SourceDisksFiles]
USER1.PWL=1

[LOGON]
HKLM,Network\Logon,"username",0,"user1"
HKLM,Network\Logon,"PrimaryProvider",0,""

[Update_SYSTEM.INI]
%10%\SYSTEM.INI,"Password Lists",,"USER1=C:\WINDOWS\USER1.PWL"

Mit Hilfe dieser Angaben können Sie nun weitere WINDOWS 95 Systeme ohne Kennwortabfrage während des Setup Programms installieren.

Anmerkungen:
  1. Die Datei USER1.PWL wird in diesem Beispiel im Verzeichnis der Setupdateien gesucht und in das WINDOWS Verzeichnis kopiert. Das WINDOWS Verzeichnis wird im Abschnitt [Setup] der Scriptdatei mittels InstallDir=<Laufwerk:\Verzeichnisname> angegeben. Im oben aufgeführten Abschnitt [Update_SYSTEM.INI] wird der entsprechende Verweis, wo diese PWL-Datei zu finden ist, vermerkt, damit WINDOWS 95 diese zur Anmeldung an das Netzwerk finden kann. Da in der Datei SYSTEM.INI keine Variablen bezüglich des WINDOWS Verzeichnisses gesetzt werden können, ist hier ebenfalls der absolute Verzeichnisname\Dateiname zu setzen.
    (im Beispiel: "USER1=C:\WINDOWS\USER1.PWL")
  2. Alle in den Beispielabschnitten von Punkt 4. gesetzten Anführungszeichen (") müssen auch in die Scriptdatei übernommen werden und die Groß-/Kleinschreibung ist dabei zu beachten. Entgegen der in der technischen Referenz zu WINDOWS 95 (engl. Ressource Kit) am Beispiel angeführten Angabe, ist somit auch "Password Lists" in Anführungszeichen zu setzen, da sonst das Leerzeichen zwischen den beiden Wörtern nicht mit in die Datei SYSTEM.INI übertragen wird. Dies würde jedoch zur Nichterkennung des Abschnitts und somit zur Abfrage des Kennwortes führen.
Bitte beachten Sie:

Die Verwendung des hier abgedruckten Makro- bzw. Programm-Codes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diesen Makro bzw. dieses Programm-Listing ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität, sowie ohne Anspruch auf Support zur Verfügung. Der Makro bzw. das Programm-Listing soll lediglich exemplarisch die Funktionsweise des hier abgedruckten oder auf der Diskette enthaltenen Beispiels aufzeigen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 506807 - Geändert am: Dienstag, 27. August 2002 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
batch login logon msbatch network netzwerk pwl script setup windows KB506807
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com