Kumulatives Update 10 für Exchange Server 2016

Gilt für: Exchange Server 2016 Enterprise EditionExchange Server 2016 Standard Edition

Das kumulative Update 10 für Microsoft Exchange Server 2016 wurde am 19. Juni 2018 veröffentlicht. Dieses kumulative Update enthält Fixes für nicht sicherheitsrelevante Probleme und alle zuvor veröffentlichten Fixes für sicherheitsrelevante und nicht sicherheitsrelevante Probleme. Diese Fixes werden auch in späteren kumulativen Updates für Exchange Server 2016 enthalten sein. 
 

Dieses Update enthält außerdem neue Updates für die Sommerzeit für Exchange Server 2016. Weitere Informationen zur Sommerzeit finden Sie unter Hilfe und Support zur Sommerzeit.

Durch dieses kumulative Update behobene Probleme


Außerdem behebt das kumulative Update die Probleme, die in den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln beschrieben werden:

  • 4056609 Ereignis-ID 4999 und Postfachtransport-Zustellungsdienst wird nicht gestartet nach der Installation von Exchange Server 2016 CU7
  • 4133605 Cmdlets zum Erstellen oder Ändern eines freigegebenen Remotepostfachs in einer lokalen Exchange-Umgebung
  • 4133620 Fehler „HTTP 500 aufgrund von ADReferralException“, wenn ein Benutzer versucht, Detaileigenschaften von Postfächern in einer untergeordneten Domäne in Exchange Server anzuzeigen
  • 4095974 „System.InvalidOperationException“ tritt auf, wenn das Cmdlet „Enable-MailPublicFolder“ für einen öffentlichen Ordner in Exchange Server ausgeführt wird
  • 4095973 Das Cmdlet „Set-ServerComponentState“ berücksichtigt den im RBAC-Verwaltungsbereich definierten Schreibberreich in Exchange Server nicht
  • 4095993 HTTP 500-Fehler, wenn ein Administrator versucht, regionale Einstellungen in ECP unter Windows Server 2016 zu verwalten
  • 4294209 Das Kontrollkästchen „Maximale Nachrichtengröße“ für „Nachrichten senden“ bzw. „Nachrichten empfangen“ in EAC kann in Exchange Server 2016 nicht deaktiviert werden
  • 4294208 Fehler „TooManyObjectsOpenedException“ beim Ausführen des Cmdlets „Get-PublicFolderMailboxDiagnostics“ in Exchange Server
  • 4294212 Mit VBScript erstellte Nachrichten können im Outlook 2016-Client nicht gesendet werden
  • 4294211 „Set-CalendarProcessing“-Cmdlets können nach der Installation von CU8 oder CU9 für Exchange Server 2016 nicht ausgeführt werden
  • 4294210 Eine E-Mail-Anlage in OWA kann in einer Exchange Server 2016-Umgebung nicht bearbeitet werden
  • 4294204 Die Änderung von „IsOutOfService“ in „False“ in einer früheren Exchange Server-Version wird in einer neueren Exchange Server-Umgebung nicht sofort aktualisiert
  • 4092041 Hinweise zum Sicherheitsupdate für Microsoft Exchange Server 2013 und 2016: 8. Mai 2018

Beziehen des kumulativen Updates 10 für Exchange Server 2016


Download Center

Herunterladen Kumulatives Update 10 für Exchange Server 2016 (KB4099852) jetzt herunterladen.

Herunterladen Exchange Server 2016 CU10 UM Language Packs jetzt herunterladen.

Hinweise

  • Das kumulative Updatepaket 10 kann verwendet werden, um eine Neuinstallation von Exchange Server 2016 auszuführen oder eine vorhandene Exchange Server 2016-Installation auf das kumulative Update 10 zu aktualisieren.
  • Sie müssen vor der Installation des kumulativen Updates 10 keine zuvor veröffentlichten kumulativen Updates oder Service-Packs für Exchange Server 2016 Installieren.

Informationen zum kumulativen Update


Voraussetzungen

Für dieses kumulative Update ist .NET Framework 4.7.1 erforderlich.

Für eine Komponente, die in Exchange Server verwendet wird, muss eine neue Visual C++-Komponente zusammen mit Exchange Server installiert werden. Diese erforderliche Komponente kann unter Visual C++ Redistributable Packages für Visual Studio 2013 heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie unterKB 4295081.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für das Setup von Exchange Server 2016 finden Sie unter Voraussetzungen für Exchange 2016.

Neustartanforderung

Sie müssen den Computer nach der Installation dieses kumulativen Updatepakets unter Umständen neu starten.

Registrierungsinformationen

Sie müssen nach der Anwendung des kumulativen Updatepakets keine Änderungen an der Registrierung vornehmen.

Informationen zur Deinstallation

Nach der Installation dieses kumulativen Updatepakets kann das Paket nicht deinstalliert werden, um eine frühere Version von Exchange Server 2016 wiederherzustellen. Wenn Sie dieses kumulative Updatepaket deinstallieren, wird Exchange Server 2016 auf dem Server entfernt.

Bekannte Probleme bei diesem kumulativen Update


Nach der Installation des kumulativen Updates 10 für Exchange Server 2016 wird die Schaltfläche Annehmen in der Einladungs-E-Mail-Nachricht eines freigegebenen Kalenders in Outlook Web App (OWA) nicht mehr angezeigt. Daher können Sie den freigegebenen Kalender nicht direkt hinzufügen, indem Sie auf die Schaltfläche Annehmen klicken. Sie können eine der folgenden Methoden anwenden, um dieses Problem zu umgehen:

Weitere Informationen


Weitere Informationen zur Bereitstellung von Exchange Server 2016 finden Sie unter Versionshinweise zu Exchange 2016.

Weitere Informationen zur Koexistenz von Exchange Server 2016 und früheren Versionen von Exchange Server in der gleichen Umgebung finden Sie unter Exchange 2016 – Systemanforderungen.

Weitere Informationen zu weiteren Exchange-Updates finden Sie unter Exchange Server-Updates: Buildnummern und Veröffentlichungstermine.

Informationsquellen


Informieren Sie sich über die Terminologie, die Microsoft zum Beschreiben von Softwareupdates verwendet.