Kumulatives Update 1 für Exchange Server 2019

Gilt für: Exchange Server 2019

Das kumulative Update 1 für Microsoft Exchange Server 2019 wurde am 12. Februar 2019 veröffentlicht. Bei diesem kumulativen Update handelt es sich um ein Sicherheitsupdate. Es enthält Fixes für nicht sicherheitsrelevante Probleme sowie alle zuvor veröffentlichten Fixes für sicherheitsrelevante und nicht sicherheitsrelevante Probleme. Diese Fixes werden auch in späteren kumulativen Updates für Exchange Server 2019 enthalten sein. Das Update stellt in Microsoft Exchange eine Sicherheitsempfehlung bereit. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsempfehlung ADV190004. Außerdem werden Sicherheitsrisiken behoben. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Microsoft Common Vulnerabilities and Exposures CVE-2019-0686 und Microsoft Common Vulnerabilities and Exposures CVE-2019-0724.

Dieses Update enthält außerdem neue Updates für die Sommerzeit für Exchange Server 2019. Weitere Informationen zur Sommerzeit finden Sie unter Hilfe und Support zur Sommerzeit.

Bekannte Probleme bei diesem kumulativen Update


  • Nach der Installation des kumulativen Updates 1 für Exchange Server 2019 wird die Schaltfläche Annehmen in der Einladungs-E-Mail-Nachricht eines freigegebenen Kalenders im Outlook-Client im Web (der bisher als Outlook Web App bezeichnet wurde) nicht mehr angezeigt. Daher können Sie den freigegebenen Kalender nicht direkt hinzufügen, indem Sie auf die Schaltfläche Annehmen klicken. Sie können eine der folgenden Methoden anwenden, um dieses Problem zu umgehen:
  • In Active Directory-Gesamtstrukturen mit mehreren Domänen, in denen Exchange installiert ist oder zuvor mithilfe der Option /PrepareDomain in SETUP vorbereitet wurde, muss diese Aktion nach Abschluss des Befehls /PrepareAD für das kumulative Update und nach der Replikation der Änderungen an alle Domänen abgeschlossen sein. Setup versucht, den Befehl /PrepareAD bei der ersten Serverinstallation auszuführen. Die Installation wird nur fertig gestellt, wenn der Benutzer, der SETUP initiiert hat, über die entsprechenden Berechtigungen verfügt. 

Durch dieses kumulative Update behobene Probleme


Außerdem behebt das kumulative Update die Probleme, die in den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln beschrieben werden:

  • 4487596 E-Mails werden im Ausgangsordner des Moderatorpostfachs blockiert, wenn Sie in Exchange Server 2019 große Mengen von E-Mails senden
  • 4487591 Die Einstellung für Empfängerbereiche funktioniert für gleichgeordnete Domänen in Exchange Server 2019 nicht, wenn der Bereich Organisationseinheiten enthält
  • 4488076 Outlook im Web kann in Exchange Server 2019 nicht geladen werden, wenn Benutzer im Betriebssystem eine ungültige Windows-Sprache verwenden
  • 4488079 Exchange Server 2016 ermöglicht das Hinzufügen von Exchange Server 2019-Postfachservern in der gleichen DAG und umgekehrt
  • 4488263 Der X-MS-Exchange-Organization-BCC-Header ist in Exchange Server 2019 nicht richtig codiert
  • 4488080 „New-MigrationBatch“ berücksichtigt den RBAC-Verwaltungsbereich in Exchange Server 2019 nicht
  • 4488262 Ausnahme bei Zustellberichten in Exchange Server 2019 beim Nachverfolgen einer Besprechungsanfrage, die mit einer Raumressource gesendet wird
  • 4488268 Deaktivieren der in Exchange Server 2019 erstellten irrelevanten Abfrageprotokolle
  • 4488267 „Test-OAuthConnectivity“ schlägt in Exchange Server 2019 immer fehl, wenn Exchange Server für die Internetverbindung einen Proxy verwendet
  • 4488266 Clientanwendung berücksichtigt „EwsAllowList“ in Exchange Server 2019 nicht
  • 4488265 Fehler „There are problems with the signature“ (Es liegen Probleme mit der Signatur vor) für eine Nachricht mit einer digitalen Signatur, wenn die Anlagenfilterung in Exchange Server 2019 aktiviert ist
  • 4488398 Fehler „The Microsoft Exchange Replication service may not be running on server“ (Der Microsoft Exchange-Replikationsdienst wird auf dem Server möglicherweise nicht ausgeführt) beim Hinzufügen einer Kopie einer Postfachdatenbank in Exchange Server 2019
  • 4488264 Ein Postfach mit einer fehlerhaften Verschiebungsanforderung kann in einer Ziel-Postfachdatenbank in Exchange Server 2019 nicht bereinigt werden
  • 4488261 Ereignis-ID 1002 beim Absturz des Speicherarbeitsprozesses in Exchange Server 2019
  • 4488260 „New-MailboxExportRequest“ und „New-MailboxImportRequest“ berücksichtigen den RBAC-Verwaltungsbereich in Exchange Server 2019 nicht
  • 4488259 E-Mail-Info zeigt in Exchange Server 2019 die falsche Anzahl von Benutzern für eine Verteilergruppe an, wenn sich die Benutzer in verschiedenen Domänen befinden
  • 4488258 OAuth-Authentifizierung wird beim Speichern von MAPI-Einstellungen für virtuelle Verzeichnisse in EAC in Exchange Server 2019 entfernt
  • 4490060 Pushbenachrichtigungen der Exchange-Webdienste können verwendet werden, um nicht autorisierten Zugriff zu erlangen
  • 4490059 Reduzieren der erforderlichen Berechtigungen zum Ausführen von Exchange Server mit dem Modell der freigegebenen Berechtigungen

Beziehen des kumulativen Updates 1 für Exchange Server 2019


Volume Licensing Service Center

Wechseln Sie zum Microsoft Volume Licensing Service Center, um das kumulative Update 1 für Exchange Server 2019 herunterzuladen.

Hinweis Das kumulative Updatepaket 1 kann verwendet werden, um eine Neuinstallation von Exchange Server 2019 auszuführen oder eine vorhandene Exchange Server 2019-Installation auf das kumulative Update 1 zu aktualisieren.

Informationen zum kumulativen Update


Voraussetzungen

Für dieses kumulative Update ist .NET Framework 4.7.2 erforderlich.

Für eine Komponente, die in Exchange Server verwendet wird, muss eine neue Visual C++-Komponente zusammen mit Exchange Server installiert werden. Diese erforderliche Komponente kann unter Visual C++ Redistributable Package für Visual Studio 2012 heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen für das Setup von Exchange Server 2019 finden Sie unter Voraussetzungen für Exchange 2019.

Informationen zur Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Informationen zur Bereitstellung dieses Updates finden Sie in den Informationen zur Bereitstellung von Sicherheitsupdates: 12. Februar 2019

Neustartanforderung

Sie müssen den Computer nach der Installation dieses kumulativen Updatepakets unter Umständen neu starten.

Registrierungsinformationen

Sie müssen nach der Anwendung des kumulativen Updatepakets keine Änderungen an der Registrierung vornehmen.

Informationen zur Deinstallation

Nach der Installation dieses kumulativen Updatepakets kann das Paket nicht deinstalliert werden, um eine frühere Version von Exchange Server 2019 wiederherzustellen. Wenn Sie dieses kumulative Updatepaket deinstallieren, wird Exchange Server 2019 auf dem Server entfernt.

Weitere Informationen


Weitere Informationen zur Bereitstellung von Exchange Server 2019 finden Sie unter Versionshinweise zu Exchange 2019.

Weitere Informationen zur Koexistenz von Exchange Server 2019 und früheren Versionen von Exchange Server in derselben Umgebung finden Sie unter Exchange 2019 – Systemanforderungen.

Weitere Informationen zu weiteren Exchange-Updates finden Sie unter Exchange Server-Updates: Buildnummern und Veröffentlichungstermine.

Dateiinformationen


Dateihashinformationen

Dateiname SHA1-Hash SHA256-Hash
ExchangeServer2019-x64-cu1.iso E926B168450F274B5FB53FD26F6E28B336DB1B3D 8C844BC4A8E04EB3D685E5457F07B192497F61CF8C4F625CFC3424F22FE8726E

 

Dateiinformationen für Exchange Server

Laden Sie die Liste der im Sicherheitsupdate KB 4471391 enthaltenen Dateien herunter.

Informationsquellen


Informieren Sie sich über die Terminologie, die Microsoft zum Beschreiben von Softwareupdates verwendet.

So erhalten Sie Hilfe und Support zu diesem Sicherheitsupdate


Hilfe bei der Installation von Updates: Onlinesicherheit

Schützen Sie Ihren Windows-basierten Computer vor Viren und Schadsoftware: Microsoft Security

Lokaler Support entsprechend Ihrem Land: Internationaler Support