Schützen des Geräts vor Chip-bezogenen Sicherheitslücken

Gilt für: SecurityWindows 10 MobileWindows 8.1

Microsoft ist sich der kürzlich entdeckten Sicherheitslücke bewusst, die durch Prozessoren verschiedener Hersteller verursacht wird. Viele Geräte und Anwendungen sind von diesem Fehler betroffen, einschließlich aller Betriebssysteme wie Windows, die auf den betroffenen Prozessoren basieren. Installieren Sie mithilfe der folgenden Schritte die neuesten Updates für Software und Hardware, damit Sie alle verfügbaren Schutzmaßnahmen nutzen:

  1. Stellen Sie sicher , dass Ihre Antivirussoftware auf dem neuesten Stand ist. Lesen Sie die neuesten Informationen auf der Website des Softwareherstellers.

  2. Aktivieren Sie den automatischen Empfang von Updates, damit Ihre Geräte immer auf dem neuesten Stand sind.

  3. Stellen Sie sicher, dass Sie das letzte von Microsoft bereitgestellte Sicherheitsupdate für das Windows-Betriebssystem installiert haben. Auch wenn Sie den automatischen Empfang von Updates aktiviert haben, sollten Sie überprüfen, ob die Updates auch installiert wurden. Anweisungen dazu finden Sie unter Windows Update: Häufig gestellte Fragen.

  4. Installieren Sie alle Firmwareupdates Ihres Geräteherstellers. Firmwareupdates sollten auf der Website des Geräteherstellers verfügbar sein.

Hinweis: Kunden, die nur die letzten von Microsoft bereitgestellten Sicherheitsupdates installiert haben, sind nicht vollständig gegen die Sicherheitslücken geschützt. Sie müssen ebenfalls die zutreffenden Firmwareupdates auf Ihrem Gerät installieren. Updates für Antivirensoftware sollten zuerst installiert werden. Betriebssystem- und Firmwareupdates können in beliebiger Reihenfolge installiert werden.

Wir empfehlen, Ihre Geräte auf dem neuesten Stand und sicher zu halten, indem Sie jeden Monat Windows-Sicherheitsupdates installieren.

Häufig gestellte Fragen

Hier sind Antworten auf die kürzlich entdeckte Sicherheitslücke, die durch Prozessoren verschiedener Hersteller verursacht wird.