Geräte, die mit Pre-Boot eXecution Environment(PXE)-Images über Windows-Bereitstellungsdienste oder System Center Configuration Manager gestartet werden, schlagen nach der Installation dieses Updates auf einem WDS-Server möglicherweise mit dem Fehler „0xc0000001“ fehl.

Gilt für: Windows Server, version 1903Windows Server 2019, all versionsWindows Server version 1809

Zusammenfassung


Geräte, die mit Pre-Boot eXecution Environment(PXE)-Images über Windows-Bereitstellungsdienste (Windows Deployment Services, WDS) oder System Center Configuration Manager (SCCM) gestartet werden, schlagen nach der Installation dieses Updates auf einem WDS-Server möglicherweise mit folgender sinngemäßen Fehlermeldung fehl: „Status: 0xc0000001, Info: Ein erforderliches Gerät ist nicht angeschlossen oder es ist kein Zugriff darauf erforderlich, nachdem ein betroffenes Update auf einem WDS-Server installiert wurde.

Problemumgehung


So beheben Sie dieses Problem auf einem SCCM-Server:

  1. Prüfen Sie, ob die variable Fenstererweiterung aktiviert ist. (Diese Einstellung ist auf Windows Server 2008 SP2 oder Windows Server 2008 R2 SP1 nicht verfügbar)
  2. Legen Sie die Werte der TFTP-Blockgröße auf 4096 und der TFTP-Fenstergröße auf 1 fest. Informationen zu deren Konfiguration finden Sie unter Konfigurieren der RamDisk TFTP-Blockgröße und -Fenstergröße auf PXE-fähigen Verteilungspunkten.

Hinweis Probieren Sie zuerst die Standardwerte für TFTP-Blockgröße und TFTP-Fenstergröße aus, aber je nach Umgebung und allgemeinen Einstellungen müssen Sie diese möglicherweise für Ihre Einrichtung anpassen. Sie können es auch mit der Einstellung PXE-Antwortdienst ohne Windows-Bereitstellungsdienst aktivieren probieren. Weitere Informationen zu dieser Einstellung finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von Verteilungspunkten in Configuration Manager.

So beheben Sie dieses Problem auf einem WDS-Server ohne SCCM:

  1. Prüfen Sie in den WDS-TFTP-Einstellungen, ob die variable Fenstererweiterung aktiviert ist. Diese Einstellung ist auf Windows Server 2008 SP2 oder Windows Server 2008 R2 SP1 nicht verfügbar)
  2. Legen Sie RamDiskTFTPBlockSize in den Startkonfigurationsdaten (Boot Configuration Data, BCD) des importierten Image auf 1456 fest.
  3. Legen Sie RamDiskTFTPWindowSize in den BCD des importierten Image auf 4 fest.

Hinweis Probieren Sie zuerst die Standardwerte für RamDiskTFTPBlockSize und RamDiskTFTPWindowSize aus, aber je nach Umgebung und allgemeinen Einstellungen müssen Sie diese möglicherweise für Ihre Einrichtung anpassen.

Nächste Schritte


Dieses Problem wird im folgenden neuesten kumulativen Update (Latest Cumulative Update, LCU) und in der Vorschau auf monatliche Rollups, die am 16. Juni 2019 oder danach veröffentlicht wurden, behoben:

  • KB4512941 LCU für Windows Server, Version 1903.
  • KB4512534 LCU für Windows Server, Version 1809 und Windows Server 2019.
  • KB4512509 LCU für Windows Server, Version 1803.
  • KB4512494 LCU für Windows 10, Version 1709.
  • KB4512495 LCU für Windows Server, Version 1607 und Windows Server 2016.
  • KB4512478 Vorschau auf monatlichen Rollup für Windows Server 2012 R2.
  • KB4512512 Vorschau auf monatlichen Rollup für Windows Server 2012.
  • KB4512514 Vorschau auf monatlichen Rollup für Windows Server 2008 R2 SP1.
  • KB4512499 Vorschau auf monatlichen Rollup für Windows Server 2008 SP2

Wir arbeiten an einer Lösung und werden für die Plattformen, auf denen das Problem noch nicht behoben wurde, in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

Betroffene Updates


Bei den neuesten kumulativen Updates (Latest Cumulative Updates, LCUs) oder monatlichen Rollups, die am 11. Juni 2019 oder später für die betroffenen Plattformen veröffentlicht wurden, kann dieses Problem auftreten:

  • KB4503293 LCU für Windows Server, Version 1903.
  • KB4503327 LCU für Windows Server, Version 1809 und Windows Server 2019.
  • KB4503286 LCU für Windows Server, Version 1803.
  • KB4503284 LCU für Windows 10, Version 1709.
  • KB4503267 LCU für Windows Server, Version 1607 und Windows Server 2016.
  • KB4503276 Monatlicher Rollup für Windows Server 2012 R2.
  • KB4503285 Monatlicher Rollup für Windows Server 2012
  • KB4503292 Monatlicher Rollup für Windows Server 2008 R2 SP1
  • KB4503273 Monatlicher Rollup für Windows Server 2008 SP2

Bei dem folgenden reinen Sicherheitsupdate, das am 11. Juni 2019 für die betroffenen Plattformen veröffentlicht wurde, kann dieses Problem auftreten:

  • KB4503290 Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012 R2
  • KB4503263 Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2012 und Windows Embedded 8 Standard
  • KB4503269 Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 R2 SP1
  • KB4503287 Reines Sicherheitsupdate für Windows Server 2008 SP2