Weitere Informationen zur Tracking-Verhinderung in Microsoft Edge

Gilt für: PrivacyMicrosoft EdgeEdge for Mac

 

Was sind Tracker?

Websites verwenden Tracker auf Websites, um Daten zu Ihrem Surfverhalten zu erfassen. Tracker erfassen Daten über Ihre Interaktion mit einer Website, z. B. die Inhalte, auf die Sie klicken. Sie aktivieren auch die Funktionalität auf einigen Websites, z. B. Kommentarabschnitte, Schaltflächen zum Teilen von Artikeln für soziale Netzwerke und personalisierte Werbung.

Einige Tracker erfassen Daten über Sie auf mehreren Websites. Ein Tracker kann z. B. nachverfolgen, wenn Sie zu Ihrer bevorzugten Shoppingwebsite und Nachrichtenwebsite wechseln. Aus diesem Grund kann es manchmal den Eindruck erwecken, als folgte Ihnen eine Werbeanzeige im gesamten Internet.

Was ist Tracking-Verhinderung?

The

new Microsoft Edge 

wurde entwickelt, um bekannte Tracker zu erkennen und zu blockieren. Sie können entscheiden, welche Tracker blockiert werden sollen. Sie können zwischen drei Stufen der Tracking-Verhinderung auswählen: Einfach, Ausgeglichen und Streng. „Ausgeglichen” ist die Standardeinstellung. Alle drei Optionen blockieren potenziell schädliche Tracker – Tracker, die wir als Kryptomining oder Fingerabdrücke erkennen.

Einfach: Blockiert potenziell schädliche Tracker, lässt jedoch die meisten anderen Tracker und solche zu, die Inhalte und Werbeanzeigen personalisieren. 
Ausgeglichen (empfohlen): Blockiert potenziell schädliche Tracker und Tracker von Websites, die Sie nicht besucht haben. Inhalte und Werbeanzeigen sind wahrscheinlich weniger stark personalisiert.
Streng: Blockiert potenziell schädliche Tracker und die meisten Tracker auf Websites. Inhalt und Anzeigen verfügen wahrscheinlich über eine minimale Personalisierung. Diese Option blockiert die meisten Tracker, was jedoch dazu führen kann, dass sich einige Websites nicht wie erwartet verhalten. Ein Video wird möglicherweise nicht wiedergegeben oder Sie können sich nicht anmelden.

Auswählen der Stufe der Tracking-Verhinderung

  1. Wählen Sie in Microsoft Edge Einstellungen und mehr  > Einstellungen  > Datenschutz und Dienste aus.
  2. Stellen Sie sicher, dass Tracking-Verhinderung auf Ein festgelegt ist.
  3. Wählen Sie die für Sie geeignete Stufe der Tracking-Verhinderung aus.

Festlegen einer Ausnahme für die Tracking-Verhinderung

Obwohl die Verhinderung von Trackern einen höheren Datenschutz bietet, können Sie Ausnahmen für bestimmte vertrauenswürdige Websites zu erstellen. Dadurch werden alle Tracker auf diesen Websites, einschließlich potenziell schädlicher Tracker, zugelassen.

  1. Wählen Sie in Microsoft Edge Einstellungen und mehr  > Einstellungen   > Datenschutz und Dienste aus.
  2. Stellen Sie sicher, dass Tracking-Verhinderung auf Ein festgelegt ist.
  3. Wählen Sie unter Tracking-Verhinderung die Option Ausnahmen aus.
  4. Wählen Sie Website hinzufügen aus, geben Sie die vollständige URL ein, und wählen Sie Hinzufügen aus.

Sie können eine Ausnahme auch direkt über die Website erstellen. 

  1. Wechseln Sie zu der Website, die Sie als Ausnahme für die nach Tracking-Verhinderung hinzufügen möchten. 
  2. Wählen Sie Websiteinformationen anzeigen  neben der Adressleiste aus. 
  3. Wählen Sie unter Tracking-Verhinderung die Option Aus aus dem Dropdown-Menü aus.

Ermitteln, welche Tracker blockiert wurden

Wenn Sie die die Tracking-Verhinderung aktiviert haben, können Sie ermitteln, welche Tracker auf einzelnen Websites blockiert wurden.

  1. Wechseln Sie zur gewünschten Website.
  2. Wählen Sie Websiteinformationen anzeigen  neben der Adressleiste aus.
  3. Wählen Sie Tracker aus, um zu ermitteln, welche Tracker die Website verwendet und wie viele gesperrt wurden.