WICHTIG: Ideen in Excel ist jetzt Analysieren von Daten

Um besser darzustellen, wie Ideen die Datenanalyse einfacher, schneller und intuitiver macht, wurde die Funktion umbenannt in Analysieren von Daten. Die Erfahrung und Funktionalität ist die gleiche und richtet sich immer noch nach den gleichen Datenschutz- und Lizenzierungsbestimmungen. Wenn Sie sich im halbjährlichen Enterprise-Kanal befinden, sehen Sie möglicherweise noch „Ideen“, bis Excel aktualisiert wurde.

Ihr Browser unterstützt kein Video. Installieren Sie Microsoft Silverlight, Adobe Flash Player oder Internet Explorer 9.

Analysieren von Daten in Excel ermöglicht es Ihnen, Ihre Daten durch Abfragen in natürlicher Sprache zu verstehen, mit denen Sie Fragen zu Ihren Daten stellen können, ohne komplizierte Formeln schreiben zu müssen. Darüber hinaus bietet Analysieren von Daten allgemeine visuelle Zusammenfassungen, Trends und Muster.

Haben Sie eine Frage? Wir können sie beantworten.

Wählen Sie einfach eine Zelle in einem Datenbereich aus, > wählen sie die Schaltfläche Analysieren von Daten auf der Registerkarte Start aus. Analysieren von Daten in Excel analysiert Ihre Daten und gibt interessante Visualisierungen dazu in einem Aufgabenbereich zurück.

Wenn Sie an weiteren spezifischen Informationen interessiert sind, geben Sie eine Frage in das Abfragefeld am oberen Rand des Bereichs ein, und drücken Sie die EINGABETASTE. Die Datenanalyse bietet Antworten mit visuellen Elementen, z. B. Tabellen, Diagrammen oder PivotTables, die dann in die Arbeitsmappe eingefügt werden können. 

Animiertes Bild der Verwendung natürlicher Sprache im Excel-Ideen-Dienst.

Wenn Sie Ihre Daten untersuchen oder einfach nur wissen möchten, was möglich ist, bietet Analysieren von Daten auch personalisierte Vorschläge für Fragen, auf die Sie zugreifen können, indem Sie das Abfragefeld auswählen. 

Vorgeschlagene Fragen testen

Stellen Sie Ihre Frage

Wählen Sie oben im Bereich „Datenanalyse“ das Textfeld aus, und es wird Ihnen eine Liste mit Vorschlägen angezeigt, die auf Ihren Daten basieren.

Die Datenanalyse In Excel bietet Ihnen vorgeschlagene Fragen basierend auf der Analyse Ihrer Daten.

Sie können auch eine bestimmte Frage zu Ihren Daten eingeben.

Die Datenanalyse In Excel antwortet auf die Frage, wie viele Schlösser oder Helme verkauft wurden.

Hinweise: 

Spezifische Informationen mit Analysieren von Daten

Wenn Sie keine Frage im Sinn haben, analysiert Analysieren von Daten neben der natürlichen Sprache auch Ihre Daten und stellt allgemeine visuelle Zusammenfassungen, Trends und Muster bereit.

Sie können Zeit sparen und eine fokussiertere Analyse erhalten, indem Sie nur die Felder auswählen, die Sie anzeigen möchten. Wenn Sie Felder auswählen und angeben, wie diese zusammengefasst werden sollen, schließt Analysieren von Daten andere verfügbare Daten aus, wodurch der Vorgang beschleunigt wird und weniger, aber gezieltere Vorschläge bereitgestellt werden. Beispielsweise möchten Sie vielleicht nur die Summe der Verkäufe pro Jahr sehen. Oder Sie könnten Analysieren von Daten auffordern, die durchschnittlichen Umsätze pro Jahr anzuzeigen. 

Wählen Sie Welche Felder interessieren Sie am meisten?

Der Bereich „Datenanalyse“ mit dem Link zum Festlegen, welche Felder verwendet werden sollen.

Wählen Sie die Felder aus, und geben Sie an, wie die Daten zusammengefasst werden sollen.

Wählen Sie die Felder aus, die Sie verwenden möchten, und aktualisieren Sie sie, um neue Empfehlungen zu erhalten.

Analysieren von Daten bietet weniger, aber gezieltere Vorschläge.

Der Bereich „Datenanalyse“ mit angepassten Vorschlägen.

Hinweis: Die Option Kein Wert in der Feldliste bezieht sich auf Felder, die normalerweise nicht addiert oder gemittelt werden. Beispielsweise würden Sie die angezeigten Jahre nicht summieren, aber Sie könnten die Werte der angezeigten Jahre summieren. Bei Verwendung mit einem anderen Feld, das summiert oder gemittelt wird, funktioniert Kein Wert wie eine Zeilenbeschriftung, aber wenn es allein verwendet wird, zählt Kein Wert eindeutige Werte des ausgewählten Felds.

Analysieren von Daten funktioniert am besten bei übersichtlichen, tabellarischen Daten.

Excel-Beispieltabelle

Hier sind einige Tipps für die optimale Nutzung von Analysieren von Daten:

  1. Analysieren von Daten funktioniert am besten bei Daten, die als Excel-Tabelle formatiert sind. Um eine Excel-Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf eine beliebige Stelle in Ihren Daten, und drücken Sie dann STRG+T.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Kopfzeilen für die Spalten gut geeignet sind. Kopfzeilen sollten aus einer einzelnen Zeile von eindeutigen, nicht leeren Beschriftungen für jede Spalte bestehen. Vermeiden Sie doppelte Zeilen von Spaltenüberschriften, verbundenen Zellen usw.

  3. Wenn Ihre Daten kompliziert oder verschachtelt sind, können Sie Power Query verwenden, um Tabellen mit Kreuztabellen oder mehrere Zeilen mit Spaltenüberschriften zu konvertieren.

Haben Sie Analysieren von Daten nicht erhalten? Der Grund dafür liegt wahrscheinlich bei uns, nicht bei Ihnen.

Hier sind einige Gründe, warum Analysieren von Daten bei Ihren Daten möglicherweise nicht funktioniert:

  • Analysieren von Daten unterstützt derzeit nicht die Analyse von Datasets, die mehr als 1,5 Millionen Zellen enthalten. Für dieses Verhalten gibt es zurzeit keine Problemumgehung. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Daten filtern und dann an eine andere Position kopieren, um dort Analysieren von Daten auszuführen.

  • Datumszeichenfolgen wie "01.01.2017" werden analysiert, als ob sie Textzeichenfolgen wären. Erstellen Sie als Problemumgehung eine neue Spalte mit der Funktion DATUM oder DATWERT, und formatieren Sie sie als Datum.

  • Analysieren von Daten funktioniert nicht, wenn Excel im Kompatibilitätsmodus ist (d. h. wenn die Datei im XLS-Format ist). Speichern Sie die Datei in der Zwischenzeit im Format "XLSX", "XLSM" oder "XSLB".

  • Auch verbundene Zellen können schwierig zu verstehen sein. Wenn Sie versuchen, Daten zu zentrieren (z. B. in einem Berichtskopf), entfernen Sie als Problemumgehung alle verbundenen Zellen. Formatieren Sie die Zellen dann mit "Zentriert über Spalten". Drücken Sie STRG+1, und wechseln Sie zu Ausrichtung > Horizontal > Zentriert über Spalten.

Analysieren von Daten funktioniert am besten bei übersichtlichen, tabellarischen Daten.

Excel-Beispieltabelle

Hier sind einige Tipps für die optimale Nutzung von Analysieren von Daten:

  1. Analysieren von Daten funktioniert am besten bei Daten, die als Excel-Tabelle formatiert sind. Um eine Excel-Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf eine beliebige Stelle in Ihren Daten, und drücken Sie dann BEFEHL+T.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Kopfzeilen für die Spalten gut geeignet sind. Kopfzeilen sollten aus einer einzelnen Zeile von eindeutigen, nicht leeren Beschriftungen für jede Spalte bestehen. Vermeiden Sie doppelte Zeilen von Spaltenüberschriften, verbundenen Zellen usw.

Haben Sie Analysieren von Daten nicht erhalten? Der Grund dafür liegt wahrscheinlich bei uns, nicht bei Ihnen.

Hier sind einige Gründe, warum Analysieren von Daten bei Ihren Daten möglicherweise nicht funktioniert:

  • Analysieren von Daten unterstützt derzeit nicht die Analyse von Datasets, die mehr als 1,5 Millionen Zellen enthalten. Für dieses Verhalten gibt es zurzeit keine Problemumgehung. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Daten filtern und dann an eine andere Position kopieren, um dort Analysieren von Daten auszuführen.

  • Datumszeichenfolgen wie "01.01.2017" werden analysiert, als ob sie Textzeichenfolgen wären. Erstellen Sie als Problemumgehung eine neue Spalte mit der Funktion DATUM oder DATWERT, und formatieren Sie sie als Datum.

  • Analysieren von Daten kann keine Daten analysieren, wenn Excel im Kompatibilitätsmodus ist (d. h., wenn die Datei im XLS-Format ist). Speichern Sie die Datei in der Zwischenzeit im Format "XLSX", "XLSM" oder "XSLB".

  • Auch verbundene Zellen können schwierig zu verstehen sein. Wenn Sie versuchen, Daten zu zentrieren (z. B. in einem Berichtskopf), entfernen Sie als Problemumgehung alle verbundenen Zellen. Formatieren Sie die Zellen dann mit "Zentriert über Spalten". Drücken Sie STRG+1, und wechseln Sie zu Ausrichtung > Horizontal > Zentriert über Spalten.

Analysieren von Daten funktioniert am besten bei übersichtlichen, tabellarischen Daten.

Excel-Beispieltabelle

Hier sind einige Tipps für die optimale Nutzung von Analysieren von Daten:

  1. Analysieren von Daten funktioniert am besten bei Daten, die als Excel-Tabelle formatiert sind. Um eine Excel-Tabelle zu erstellen, klicken Sie auf eine beliebige Stelle in Ihren Daten, und klicken Sie dann auf Start > Tabellen > Als Tabelle formatieren.

  2. Stellen Sie sicher, dass die Kopfzeilen für die Spalten gut geeignet sind. Kopfzeilen sollten aus einer einzelnen Zeile von eindeutigen, nicht leeren Beschriftungen für jede Spalte bestehen. Vermeiden Sie doppelte Zeilen von Spaltenüberschriften, verbundenen Zellen usw.

Haben Sie Analysieren von Daten nicht erhalten? Der Grund dafür liegt wahrscheinlich bei uns, nicht bei Ihnen.

Hier sind einige Gründe, warum Analysieren von Daten bei Ihren Daten möglicherweise nicht funktioniert:

  • Analysieren von Daten unterstützt derzeit nicht die Analyse von Datasets, die mehr als 1,5 Millionen Zellen enthalten. Für dieses Verhalten gibt es zurzeit keine Problemumgehung. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Daten filtern und dann an eine andere Position kopieren, um dort Analysieren von Daten auszuführen.

  • Datumszeichenfolgen wie "01.01.2017" werden analysiert, als ob sie Textzeichenfolgen wären. Erstellen Sie als Problemumgehung eine neue Spalte mit der Funktion DATUM oder DATWERT, und formatieren Sie sie als Datum.

Wir verbessern Analysieren von Daten immer weiter

Selbst wenn bei Ihnen keine der vorstehenden Bedingungen zutrifft, finden wir möglicherweise keine Empfehlung. Der Grund: Wir suchen nach einer bestimmten Gruppe von Einblickklassen, und der Dienst findet nicht immer etwas dazu. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die vom Dienst unterstützten Analysetypen zu erweitern.

Hier ist die verfügbare aktuelle Liste:

  • Rang: Ordnet das Element ein, das erheblich größer als die übrigen Elemente ist, und hebt es hervor.

Das Liniendiagramm zeigt eine Gehaltsabrechnung mit erheblich höheren Ausgaben.

  • Trend: Hebt hervor, wenn es ein gleichbleibendes Trendmuster über eine Zeitreihe von Daten gibt.

Das Liniendiagramm zeigt Ausgaben, die sich nach und nach erhöhen.

  • Ausreißer: Hebt Ausreißer in Zeitreihen hervor.

Das Punktdiagramm zeigt Ausreißer.

  • Mehrheit: Findet Fälle, in denen eine Mehrheit eines Gesamtwerts einem einzelnen Faktor zugeschrieben werden kann.

Das Ringdiagramm zeigt Personen, die für den größten Teil der Ausgaben stehen.

Wenn Sie keine Ergebnisse erhalten, senden Sie uns bitte Feedback über Datei > Feedback.

Da Analysieren von Daten Ihre Daten mit Diensten mithilfe künstlicher Intelligenz analysiert, sind Sie möglicherweise über Ihre Datensicherheit besorgt. You can read the Microsoft privacy statement for more details.

Analysieren von Daten verwendet Material von Drittanbietern. Wenn Sie die Details lesen möchten, lesen Sie Lizenzierungsinformationen für Datenanalyse.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Sie können jederzeit einen Experten in der Excel Tech Community fragen oder Unterstützung in der Answers Community erhalten.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Office Insidern beitreten

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Sprachqualität?
Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×