Erreichen der besten Anzeigeeigenschaften für Ihren Bildschirm

  1. Öffnen Sie „Bildschirmauflösung“, indem Sie auf die SchaltflächeStart , anschließend auf Systemsteuerung und dann unter Darstellung und Anpassung auf Bildschirmauflösung anpassen klicken.

  2. Klicken Sie neben Auflösung auf die Dropdownliste. Suchen Sie nach der mit (empfohlen) gekennzeichneten Auflösung. Hierbei handelt es sich um die native Auflösung des LCD-Monitors, meistens die höchste Auflösung, die vom Monitor unterstützt wird.


Auflösung auf Grundlage der LCD-Monitorgröße


Monitorgröße

Empfohlene Auflösung (in Pixel)

19-Zoll-LCD-Monitor mit Standardverhältnis

1280 × 1024

20-Zoll-LCD-Monitor mit Standardverhältnis

1600 × 1200

20- bzw. 22-Zoll-LCD-Breitbildmonitor

1680 × 1050

24-Zoll-LCD-Breitbildmonitor

1920 × 1200


Laptop-Bildschirmgröße

Empfohlene Auflösung (in Pixel)

13- bis 15-Zoll-Laptopbildschirm mit Standardverhältnis

1400 × 1050

13- bis 15-Zoll-Laptopbildschirm (Breitbild)

1280 × 800

17-Zoll-Laptopbildschirm (Breitbild)

1680 × 1050

Um bei der Farbe Ihres LCD-Monitors optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie für die Farbtiefe 32-Bit festlegen. Diese bezieht sich auf die Bittiefe, d. h. die Anzahl der Farbwerte, die in einem Bild einem einzelnen Pixel zugewiesen werden können. Der Bereich der Bittiefe liegt zwischen einem Bit (schwarzweiß) und 32 Bits (über 16,7 Millionen Farben).

  1. Öffnen Sie „Bildschirmauflösung“, indem Sie auf die Schaltfläche Start , anschließend auf Systemsteuerung und dann unter Darstellung und Anpassung auf Bildschirmauflösung anpassen klicken.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen und dann auf die Registerkarte Monitor.

  3. Wählen Sie unter Farben die Option True Color (32 Bit) aus und klicken Sie dann auf OK.


Windows verfügt außerdem über Steuerelemente für die erweiterte Farbverwaltung. Durch Farbverwaltungssysteme wird gewährleistet, dass Farbinhalte immer so genau wie möglich gerendert werden, insbesondere auf Geräten wie Monitoren oder Druckern.

Mithilfe von Software für die Bildschirmkalibrierung wird sichergestellt, dass Farben auf dem Bildschirm korrekt angezeigt werden. Wenn Sie bereits Bildschirmkalibrierungssoftware eines anderen Anbieters auf Ihrem Computer installiert haben, können Sie diese Software verwenden. Häufig umfasst die Kalibrierungssoftware auch Bildschirmkalibrierungsgeräte. Sie erhalten die besten Farbergebnisse, wenn Sie bei der Kalibrierung ein Kalibrierungsgerät mit der entsprechenden Software verwenden.

Windows enthält ebenfalls eine Funktion zum Kalibrieren des Bildschirms.

Bei externen Bildschirmen werden Helligkeit und Kontrast nicht über Windows selbst, sondern über die Monitorsteuerung festgelegt. Die meisten CRT- und LCD-Monitore verfügen an der Vorderseite über Tasten oder andere Regler, über die sich Helligkeit und Kontrast einstellen lassen. Bei einigen Monitoren wird ein Bildschirmmenü angezeigt, über das Sie die Anpassungen vornehmen können. Weitere Informationen zur Anpassung der Einstellungen finden Sie im jeweiligen Monitorhandbuch oder auf der Website des Herstellers. 

Die Helligkeit von Laptopbildschirmen lässt sich meistens über Windows anpassen. Auf einem Laptop kann die Helligkeit in den Energieoptionen angepasst werden.

Unter Windows ist standardmäßig die Technologie „ClearType“ aktiviert. Mithilfe von ClearType werden auf dem Monitor Computerschriftarten so klar und deutlich wie möglich dargestellt. Dadurch werden die Augen auch beim längeren Lesen von Texten weniger beansprucht. Dies funktioniert bei LCD-Geräten wie Flachbildschirmen, Laptops und kleineren Handheld-Geräten besonders gut.

Wenn Probleme wie eine unscharfe Darstellung von Text auf dem Bildschirm auftreten, sollten Sie sicherstellen, dass ClearType nicht unbeabsichtigt deaktiviert wurde. Sie können ClearType optimal auf Ihren Monitor abstimmen. 



Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×