Erstellen eines Installationsmediums für Windows

Sie können Installationsmedien (einen USB-Speicherstick oder eine DVD) verwenden, um eine neue Kopie von Windows zu installieren, eine Neuinstallation durchzuführen oder Windows 10 neu zu installieren.

Um ein Installationsmedium zu erstellen, rufen Sie die Website für den Softwaredownload auf. Dort finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitungen.. Auf dieser Website können Sie eine Version von Windows auswählen und mit einem USB-Speicherstick oder einer DVD ein eigenes Installationsmedium erstellen. Um direkt zu einer der Versionen zu wechseln, wählen Sie einen der folgenden Links aus:

Wichtig: Sichern Sie Ihre Dateien, bevor Sie Windows auf Ihrem PC installieren oder neu installieren. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Vorgehensweise für Windows 10 oder Windows 7 und Windows 8.1.

Um das Installationsmedium zu erstellen, benötigen Sie Folgendes:

  • Einen PC mit einer zuverlässigen Internetverbindung. Die Downloadzeit variiert je nach Internetverbindung.

  • Ein USB-Laufwerk oder eine DVD. Verwenden Sie ein leeres USB-Laufwerk mit mindestens 8 GB verfügbarem Speicherplatz oder eine leere DVD (und einen DVD-Brenner). Wir empfehlen die Verwendung eines leeren USB-Speichersticks oder einer leeren DVD, da andernfalls alle vorhandenen Dateien gelöscht werden. Wenn Sie beim Brennen einer DVD aus einer ISO-Datei die Meldung erhalten, dass die wissen, dass die Datenträgerimagedatei zu groß ist, müssen Sie ein Dual-Layer-DVD-Medium verwenden.

  • Einen Product Key. Ihr 25-stelliger Product Key (nicht für digitale Lizenzen erforderlich). Hilfe hierzu finden Sie unter Windows-Product Key finden.

Nachdem Sie das Installationsmedium erstellt haben, können Sie Windows zurücksetzen oder neu installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellungsoptionen unter Windows 10.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

An Diskussion teilnehmen
Die Community fragen
Support erhalten
So erreichen Sie uns

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×