Freigeben von Speicherplatz unter Windows

Hilfe und Lerninhalte für Windows 11 sind in Kürze verfügbar!

Schauen Sie sich in der Zwischenzeit auf der Windows 10-Registerkarte an, was für Windows 10 verfügbar ist.

Weitere Informationen zu Windows 11

Windows 11-Logo auf blauem Hintergrund

Wenn der freie Speicherplatz auf Ihrem PC knapp wird, können Sie wichtige Windows-Updates möglicherweise nicht installieren, und die Leistung Ihres PCs kann beeinträchtigt werden. Hier finden Sie einige Möglichkeiten, Speicherplatz freizugeben, damit Ihr PC immer aktuell ist und reibungslos funktioniert. Verwenden Sie die Tipps in der entsprechenden Reihenfolge. Beginnen Sie mit dem ersten, prüfen Sie, ob dies Ihr Problem löst und fahren Sie mit dem nächsten Tipp fort, sollte dies nicht der Fall sein.

Um den gesamten auf Ihrem Windows 10-Gerät verbleibenden Speicherplatz zu ermitteln, öffnen Sie den Datei-Explorer in der Taskleiste, und wählen Sie dann auf der linken Seite Dieser PC aus. Der verfügbare Speicherplatz auf Ihrem Laufwerk wird unter Geräte und Laufwerke angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie die folgenden Schritte ausführen und weiterhin Probleme beim Aktualisieren von Windows aufgrund von zu wenig Festplattenspeicher haben, kann es hilfreich sein, Windows zurückzusetzen oder neu zu installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Windows 10 neu installieren.

Wenn Sie die Datenträgerbereinigung verwendet haben, um Speicherplatz auf Ihrem Gerät freizugeben, und dann ein Fehler wegen unzureichendem Speicherplatz auftritt, ist es möglich, dass Ihr Temp-Ordner schnell mit Anwendungsdateien (.appx) gefüllt wird, die vom Microsoft Store verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Zu wenig Speicherplatz aufgrund eines vollen Temp-Ordners.

Die Speicheroptimierung kann automatisch Laufwerkspeicher für Sie freigeben, indem es Objekte entfernt, die Sie nicht benötigen, wie z. B. temporäre Dateien und Objekte in Ihrem Papierkorb. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Laufwerkspeicher mit Speicheroptimierung.

Wenn auf Ihrem System keine Speicheroptimierung vorhanden ist, können Sie die Datenträgerbereinigung verwenden, um temporäre Dateien und Systemdateien vom Gerät zu löschen.

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Datenträgerbereinigung ein und wählen Sie diese anschließend aus den Ergebnissen aus.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Dateitypen, die Sie löschen möchten. (Um eine Beschreibung der einzelnen Dateitypen zu erhalten, wählen Sie den Namen aus.) Standardmäßig werden Heruntergeladene Programmdateien, Temporäre Internetdateien und Miniaturansichten ausgewählt. Achten Sie darauf, diese Kontrollkästchen zu deaktivieren, wenn Sie diese Dateien nicht löschen möchten.

  3. Um noch mehr Speicherplatz freizugeben, wählen Sie Systemdateien bereinigen aus und anschließend die Art von Systemdateien, die Sie löschen möchten. Es dauert einen Augenblick, bis die Datenträgerbereinigung den Speicherplatz berechnet hat, der freigegeben werden kann.

    Hinweis: Wenn seit dem Upgrade auf Windows 10 weniger als 10 Tage vergangen sind, wird Ihre vorherige Windows-Version als Systemdatei aufgeführt, die Sie löschen können. Wenn Sie Speicherplatz auf dem Laufwerk freigeben müssen, können Sie diese löschen, sollten jedoch beachten, dass Sie Ihren Ordner „Windows.old“ löschen. Dieser enthält Dateien, mit deren Hilfe Sie zur vorherigen Windows-Version zurückkehren können. Das Löschen der vorherigen Windows-Version kann nicht rückgängig gemacht werden. (Sie können nicht zur vorigen Version von Windows zurückkehren.)

  4. Nachdem Sie die zu löschenden Dateitypen ausgewählt haben, wählen Sie OK und dann im Bestätigungsfenster Dateien löschen, um die Bereinigung zu starten.

Wichtig: 

  • Über die Datenträgerbereinigung können Sie außerdem das Betriebssystemlaufwerk komprimieren. Wenn Sie diese Option auswählen, wird das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist, komprimiert, sodass Sie zusätzlichen Platz für die Installation wichtiger Updates erhalten. Durch diese Aktion werden nicht die Inhalte dieses Laufwerks gelöscht, und es sollten keine Probleme beim Öffnen und Speichern von Dateien auf dem komprimierten Laufwerk auftreten. 

  • Nach der Installation des Updates können Sie das Betriebssystemlaufwerk jederzeit manuell dekomprimieren. Öffnen Sie dazu den Datei-Explorerin der Taskleiste und wählen Sie im linken Bereich Dieser PC aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Betriebssystemlaufwerk (normalerweise Laufwerk C) oder tippen und halten Sie dieses und wählen Sie anschließend Eigenschaften im Kontextmenü. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Laufwerk komprimieren, um Speicherplatz zu sparen und wählen Sie dann AnwendenOK

Sie werden von Windows 10 möglicherweise darauf hingewiesen, dass mehr Speicherplatz zum Abrufen des neuesten Windows 10-Funktionsupdates erforderlich ist. Sie können ein externes Speichergerät anschließen, um das Update abzuschließen.

Weitere Informationen finden Sie unter Freigeben von Speicherplatz zum Installieren des neuesten Updates für Windows 10

Hinweis: Sie müssen eventuell einen Micro-USB-Adapter verwenden, wenn das Gerät keinen standardmäßigen USB-Anschluss aufweist. 

Persönliche Dateien, z. B. Videos, Musik, Fotos und Dokumente, können sehr viel Speicherplatz auf Ihrem Gerät in Anspruch nehmen. So überprüfen Sie, welche Dateien den meisten Speicherplatz belegen:

  1. Öffnen Sie den Datei-Explorerin der Taskleiste und suchen Sie die Dateien, die Sie verschieben möchten.

  2. Wählen Sie unter Dieser PC im Menü auf der linken Seite einen Ordner aus, um zu überprüfen, welche Dateien darin gespeichert sind. Die Ordner Videos, Musik, Bilder und Downloads enthalten normalerweise die größten Dateien, die Sie auf Ihrem Gerät gespeichert haben.

  3. Um die Größe der Dateien in einem Ordner anzuzeigen, wählen Sie Ansicht > Details aus.Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den leeren Bereich und wählen Sie dann Sortieren nach > Größe aus, um die größten Dateien am Anfang der Liste anzuzeigen.

  4. Wenn auf Ihrem Gerät Dateien vorhanden sind, die Sie nicht mehr benötigten, können Sie diese löschen oder auf eine externe Speichervorrichtung wie ein USB-Laufwerk oder eine SD-Karte verschieben.

Hinweis: Wenn Sie Dateien löschen, denken Sie daran, den Papierkorb zu leeren, um die Dateien vollständig von Ihrem Gerät zu entfernen und Speicherplatz freizugeben.


Fotos, Musik, Videos oder andere Dateien, die Sie behalten möchten, aber nur selten verwenden, können Sie auf ein externes Speichergerät verschieben wie z. B. ein USB-Laufwerk oder eine SD-Karte. Wenn das Laufwerk verbunden ist, können Sie die Dateien weiterhin verwenden, ohne dass diese Speicherplatz auf Ihrem PC belegen.

  1. Schließen Sie ein externes Speichergerät wie ein USB-Laufwerk oder eine SD-Karte an Ihren PC an.

  2. Wählen Sie Datei-Explorer in der Taskleiste aus und wechseln Sie zu dem Ordner mit den Dateien, die Sie verschieben möchten.

  3. Wählen Sie die Dateien und anschließend die Registerkarte Startseite. Wählen Sie dann Verschieben nach > Speicherort auswählen aus.

  4. Wählen Sie in der Liste der Speicherorte das angeschlossene externe Speichergerät und dann Verschieben aus.

Wenn Sie neue Dateien auf einem anderen Laufwerk speichern, beugen Sie zukünftig einer Speicherknappheit auf diesem Laufwerk vor. So müssen Sie Ihre Dateien nicht wiederholt auf ein anderes Laufwerk verschieben. Anstatt alle neuen Dateien auf dem Standardlaufwerk zu speichern, können Sie einige davon auf einem anderen Laufwerk speichern, das mehr freien Speicherplatz aufweist.

  1. Wählen Sie Start > Einstellungen > System > Speicher.
    Öffnen Sie die Speichereinstellungen

  2. Wählen Sie unter Weitere Speichereinstellungen die Option Speicherort für neue Inhalte ändern aus.

  3. Wählen Sie für jeden Inhaltstyp ein Laufwerk im Dropdownmenü aus. Wenn das zu verwendende Laufwerk nicht in der Liste aufgeführt ist, überprüfen Sie, ob es mit dem PC verbunden ist.

Hinweis: Für OneDrive-Dateien bei Bedarf ist Windows 10 Version 1709 oder höher und die OneDrive-Clientversion 17.3.7064.1005 oder höher erforderlich. Um festzustellen, welche Windows-Version Sie ausführen, wählen Sie die Schaltfläche Start > Einstellungen > System > Infoaus. Um festzustellen, welche Version des OneDrive-Clients installiert ist, informieren Sie sich unter Welche OneDrive-Version verwende ich?  
Einstellungen für „Info“ öffnen 


Sie können Speicherplatz sparen, indem Sie „OneDrive-Dateien bei Bedarf” aktivieren. Dadurch werden große Dateien auf der Festplatte durch kleinere Platzhalterdateien ersetzt. Die eigentlichen Dateien werden in Ihrem OneDrive-Konto in der Cloud gespeichert. Sie können so auf Ihrem PC über OneDrive auf Dateien zugreifen, ohne dass diese auf der Festplatte dauerhaft Platz belegen. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zu OneDrive-Dateien bei Bedarf.

Manchmal kann ein Virus oder andere Malware durch die Beschädigung Ihrer Systemdateien erheblichen Speicherplatz auf der Festplatte belegen. Wenn Sie vermuten, dass Ihr PC mit Schadsoftware infiziert ist, verwenden Sie ein Antivirenprogramm wie Windows Defender, um nach Viren zu suchen und ggf. eine Bereinigung auszuführen. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, müssen Sie möglicherweise Ihren PC zurücksetzen.

Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, um Speicherplatz auf Ihrem Gerät freizugeben, obwohl Sie die hier aufgeführten Anweisungen befolgt haben, wenden Sie sich an den Microsoft-Support, um mit einem Supportmitarbeiter zu chatten. Dies wird auch empfohlen, wenn durch Ihre Versuche, Speicherplatz freizugeben, Fehlercodes angezeigt werden, für die Sie Hilfe benötigen.

Die folgenden Fragen betreffen insbesondere Probleme, die bei zu wenig Speicherplatz und mit dem Windows Update auftreten. Weitere Informationen zu Windows Update.

Wenn nicht genügend Speicherplatz für die Installation eines Updates zur Verfügung steht, wird eine Popupbenachrichtigung angezeigt, die Sie darauf hinweist, dass zusätzlicher Speicherplatz für die Installation des Updates erforderlich ist. 

Wenn Sie Probleme beheben auswählen, erhalten Sie Informationen darüber, wie viel zusätzlicher Speicherplatz benötigt wird. Sie werden außerdem auf die Möglichkeit hingewiesen, ein externes Speichergerät zu verwenden, um weniger Speicherplatz auf dem System freigeben zu müssen. Erfahren Sie, wie Sie Speicherplatz für die Installation von Windows-Updates freigeben können

Nachricht „Windows benötigt für Updates mehr Speicherplatz“

Wie viel freien Speicherplatz Ihr Gerät für ein Update benötigt, ist vom jeweiligen Update abhängig. Funktionsupdates erfordern in der Regel 6-11 GB oder mehr freien Speicherplatz, während für Qualitätsupdates 2-3 GB oder mehr erforderlich sind. Erfahren Sie mehr über den Unterschied zwischen einem Funktionsupdate und einem Qualitätsupdate. 

Speicherplatz ist erforderlich, um das Update herunterzuladen, neue Versionen aller aktuell installierten, optionalen Funktionen und Sprachen herunterzuladen und das Update anzuwenden. Zur Unterstützung der Deinstallation des Updates wird vorübergehend zusätzlicher Speicherplatz benötigt, normalerweise für 10 Tage. Dieser Speicherplatz kann freigegeben werden, nachdem das Update abgeschlossen ist. Wählen Sie Start > Einstellungen > System  > Speicher > Speicherplatz jetzt freigeben.
Öffnen Sie die Speichereinstellungen 

Das Update wird komprimiert, um die Downloadgröße zu reduzieren.

Hinweis: Bei Geräten mit reserviertem Speicher nutzt ein Update zuerst den reservierten Speicherplatz, bevor anderer Speicherplatz verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Funktionsweise von reserviertem Speicher in Windows 10.

Der erforderliche Speicherplatz für ein Funktionsupdate hängt hauptsächlich von zwei Faktoren ab: Welcher Update-Pfad wird verwendet und wie groß sind optionale Inhalte und andere Updates für den PC, wenn das Funktionsupdate installiert wird?

Hinweis: Bei Geräten mit reserviertem Speicher nutzt ein Update zuerst den reservierten Speicherplatz, bevor anderer Speicherplatz verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Funktionsweise von reserviertem Speicher in Windows 10.

Windows nutzt für Funktionsupdates, je nach aktuell verfügbarem Festplattenspeicher, drei verschiedene Herangehensweisen.

1. Für PCs mit ausreichend freiem Speicherplatz

Windows versucht während der Verwendung Ihres PCs automatisch, den Updatevorgang im Hintergrund abzuschließen. Dadurch wird die Zeit, die Ihr PC während des Updates offline (d. h. nicht nutzbar) ist, erheblich verkürzt. Möglicherweise wird jedoch zeitweilig mehr Speicherplatz benötigt, um das Update abzuschließen. Erfahren Sie mehr über unsere Bemühungen, die Offline-Zeit bei Updates zu reduzieren (derzeit nur in englischer Sprache verfügbar).

2. Für PCs mit wenig freiem Speicherplatz, der jedoch ausreicht, um das Update automatisch abzuschließen

Windows optimiert die Vorgänge automatisch, um den für die Installation des Updates erforderlichen freien Speicherplatz zu reduzieren. Dies führt zu einer längeren Offline-Installationszeit.

3. Für PCs, die nicht über genügend Speicherplatz verfügen, um das Update automatisch zu installieren

Windows fordert Sie auf, Speicherplatz freizugeben oder einen externen Speicher zu verwenden, um den Speicherplatz auf Ihrem PC vorübergehend zu erweitern. Wenn Sie ein externes Speichergerät verwenden, benötigt Windows nicht so viel freien Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk, da es temporär den externen Speicher verwendet.

Auf jedem dieser Aktualisierungspfade hängt der insgesamt erforderliche freie Speicherplatz von den optionalen installierten Inhalten und anderen für Ihren PC geltenden Updates ab. Zum Beispiel:

  • Optionale Funktionen. Viele für Windows verfügbare optionale Funktionen sind vorinstalliert oder wurden bei Bedarf durch das System oder manuell durch Sie erworben. Wechseln Sie zu Einstellungen > Apps > Apps & Funktionen > Optionale Funktionen verwalten, um zu sehen, welche auf Ihrem PC installiert sind.
    Einstellungen für optionale Funktionen öffnen
    Die Größe dieser Funktionen reicht von weniger als 1 MB bis fast 2 GB für das Windows Mixed Reality-Portal. Sie können den für die Installation eines Funktionsupdates auf Ihrem PC erforderlichen Speicherplatz reduzieren, indem Sie optionale Features deinstallieren, die Sie nicht verwenden.

  • Installierte Sprachen. Windows ist in viele Sprachen übersetzt. Obwohl viele Benutzer immer nur eine Sprache verwenden, wechseln einige Benutzer zwischen zwei oder mehr Sprachen. Sie können einsehen, welche Sprachen auf Ihrem PC installiert sind, indem Sie Start > Einstellungen > Zeit und Sprache > Sprache auswählen.
    Spracheinstellungen öffnen
    Bei jeder Aktualisierung müssen alle Sprachressourcen und alle zugehörigen Ressourcen für Eingaben, Text-zu-Sprache, Sprache-zu-Text und Handschrifterkennung aktualisiert werden. Der Inhalt für jede Sprache kann zwischen etwa 175 MB und mehr als 300 MB liegen. Sie können den für die Installation eines Funktionsupdates auf Ihrem PC erforderlichen Speicherplatz reduzieren, indem Sie Sprachen deinstallieren, die Sie nicht verwenden.

  • Treiberupdates. OEMs und andere Hardwarepartner veröffentlichen manchmal neue Grafik-, Netzwerk-, Audio- und andere Treiber in Verbindung mit dem neuen Betriebssystemupdate. Die Größe dieser Treiber kann je nach PC und den aktualisierten Treibern erheblich variieren.

  • Qualitätsupdates des Betriebssystems. Während eines Funktionsupdates versucht Windows, das neueste Qualitätsupdate herunterzuladen und automatisch zu installieren, sodass Ihr PC beim Start auf dem neuesten Stand ist. Kurz nach der Veröffentlichung des Funktionsupdates kann das Qualitätsupdate für dieses Funktionsupdate nur wenige hundert MB betragen. Wenn jedoch weitere Qualitäts- und Sicherheitsänderungen implementiert werden, kann die Größe des Qualitätsupdates auf 1 GB oder mehr ansteigen. Wenn auf Ihrem PC wenig Speicherplatz zur Verfügung steht, können Sie das Qualitätsupdate herunterladen und installieren, nachdem das Funktionsupdate abgeschlossen ist.

Schließlich deaktiviert Windows Update hiberfile.sys, pagefile.sys und andere Systemdateien vorübergehend und nutzt den Speicherplatz, den diese Dateien normalerweise benötigen, um das Funktionsupdate anzuwenden. Alle Dateien, die zum Anwenden des Updates deaktiviert sind, werden nach Abschluss des Updates automatisch wieder aktiviert. Da diese Dateien je nach Verwendung Ihres PCs und der Größe seines Arbeitsspeichers unterschiedlich groß sind, kann die Menge des für die Aktualisierung erforderlichen freien Festplattenspeicherplatzes variieren, selbst wenn zwei verschiedene PCs über dasselbe Betriebssystemimage verfügen.

Die Kombination aus Update-Pfad und Funktionen bedeutet, dass die Größe des für den Abschluss des Updates erforderlichen freien Speicherplatzes stark variieren kann. Hier einige Beispiele für PCs, auf denen ein Update auf Windows Version 1803 durchgeführt wird:  

Optimiert für reduzierte Offlinezeit

Optimiert für minimalen Speicherplatz

Optimiert für minimalen Speicherplatz mit externem Speicher

Minimale optionale Features, Sprachen und Updates

20 GB

5,5 GB+

4,5 GB+

Viele optionale Features, Sprachen und Updates

20 GB+

13,75 GB+

7 GB+

Um den gesamten auf Ihrem Windows 10-Gerät verbleibenden Speicherplatz zu ermitteln, öffnen Sie den Datei-Explorer in der Taskleiste, und wählen Sie dann auf der linken Seite Dieser PC aus. Der verfügbare Speicherplatz auf Ihrem Laufwerk wird unter Geräte und Laufwerke angezeigt.

Abbildung des DAtei-Explorers mit verfügbarem Speicherplatz auf Laufwerk C.

In den folgenden Fällen empfiehlt es sich, ein externes Speichergerät zu verwenden:

  • Wenn kein Internetzugang verfügbar ist.

  • Wenn Sie große Dateien oder eine große Anzahl von Dateien speichern müssen. In diesen Fällen dauert das Hochladen von Dateien länger, und das Speichern von Dateien kann mehr kosten.

Windows Update bietet automatisch Updates für berechtigte Geräte an. Um sicher zu stellen, ob Ihr Gerät auf dem neuesten Stand ist, wählen Sie Start > Einstellungen  > Update und Sicherheit  > Windows Update und anschließend Nach Updates suchen aus.
Nach Updates suchen

Weitere Informationen zu Windows Update.

Im Allgemeinen empfehlen wir, ein Gerät mit einer größeren Kapazität zu wählen, da sich der lokale Speicherplatzbedarf mit der Zeit ändern kann. Wenn Sie wissen, dass Sie nicht viele Fotos, Videos oder andere Dateien und Apps auf Ihrem Gerät speichern möchten, ist ein 32-GB-Gerät möglicherweise ausreichend. Ein gutes Beispiel ist ein Gerät, das Sie nur verwenden, um eine kleine App auszuführen, oder das Sie nur für Onlineinhalte verwenden, die niemals auf das lokale Festplattenlaufwerk heruntergeladen werden.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Speicherhardware für Ihre Gerät nicht nur die Größe des Speichers. Häufig ist die Geschwindigkeit des Speichers wichtiger als dessen Größe. Geräte mit langsamer Speicherhardware, z. B. solche mit der Bezeichnung „HDD”, sind in der Regel erheblich langsamer als Geräte mit schnellerer Speicherhardware, z. B. jene mit der Bezeichnung „SSD” oder „eMMC.”

Sie müssen nicht alles von Ihrer Festplatte entfernen, um Ihr Gerät zu aktualisieren, aber Sie müssen ausreichend Speicherplatz für die Aktualisierung freigeben.

Verwandte Themen

Benötigen Sie weitere Hilfe?

An Diskussion teilnehmen
Die Community fragen
Support erhalten
So erreichen Sie uns

War diese Information hilfreich?

Wie zufrieden sind Sie mit der Übersetzungsqualität?

Was hat Ihre Erfahrung beeinflusst?

Haben Sie weiteres Feedback? (Optional)

Vielen Dank für Ihr Feedback!

×