Microsoft Edge, Browserdaten und Datenschutz

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf die neue Version von Microsoft Edge . Hier erhalten Sie Hilfe zur Legacy Version von Microsoft Edge .

Mit Neuer Microsoft Edge-Browser  können Sie das Web durchsuchen, online einkaufen und vieles mehr. Wie alle modernen Browser kann Microsoft Edge spezielle Daten erfassen und auf Ihrem Gerät speichern (beispielsweise Cookies) und Informationen an uns senden (z. B. den Browserverlauf), um die Erfahrung mit dem Browser so ansprechend, schnell und persönlich wie möglich zu gestalten.

Wann immer wir Daten sammeln, möchten wir sicherstellen, dass dies die richtige Wahl für Sie ist. Einige Benutzer sind besorgt darüber, dass ihr Browserverlauf erfasst wird. Darum informieren wir Sie darüber, welche Daten auf Ihrem Gerät gespeichert oder von uns erfasst werden. Wir stellen Ihnen Optionen zur Verfügung, mit denen Sie steuern können, welche Daten erfasst werden. Weitere Informationen zum Datenschutz in Microsoft Edge finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Daten werden gesammelt oder gespeichert, und warum?

Microsoft verwendet Diagnosedaten zur Verbesserung unserer Produkte und Dienste. Wir verwenden diese Daten, um besser nachvollziehen zu können, wie unsere Produkte funktionieren und wo Verbesserungen erforderlich sind.

Sie können festlegen, ob optionale Diagnosedaten, die mit Ihrem Gerät verknüpft sind, zur Behebung von Produktproblemen und zur Verbesserung von Microsoft-Produkten und -Diensten für Microsoft freigegeben werden. Microsoft Edge erfasst eine Reihe erforderlicher Daten, die benötigt werden, um das Produkt sicher, auf dem neuesten Stand und leistungsfähig zu halten. Microsoft ist bestrebt, den Umfang der Datenerfassung möglichst gering zu halten. Wir bemühen uns, nur die Informationen zu erfassen, die wir benötigen, und sie nur so lange zu speichern, wie sie für die Bereitstellung eines Dienstes oder Analysezwecke erforderlich sind.

Während Sie Funktionen und Dienste in Microsoft Edge verwenden, werden Diagnosedaten zur Verwendung dieser Funktionen an Microsoft gesendet. Sie können diese Datenerfassung im Browser verwalten, indem Sie Einstellungen und mehr > Einstellungen > Datenschutz, Suche und Dienste auswählen und die Einstellung Bei der Verbesserung von Microsoft-Produkten helfen, indem Sie Absturzberichte und Nutzungsdaten des Browsers senden aktivieren oder deaktivieren. Dazu gehören Daten zum Testen neuer Funktionen. Starten Sie Microsoft Edge neu, um die Änderungen an dieser Einstellung abzuschließen.

Microsoft Edge speichert den Browserverlauf, d. h. Informationen zu den von Ihnen besuchten Websites, auf Ihrem Gerät. Je nach Ihren Einstellungen wird dieser Browserverlauf an Microsoft gesendet, mit dessen Hilfe wir Probleme identifizieren und beheben und unsere Produkte und Dienstleistungen für alle Benutzer verbessern können. Sie können diese Datenerfassung im Browser verwalten, indem Sie Einstellungen und mehr > Einstellungen > Datenschutz, Suche und Dienste auswählen und die Einstellung Tragen Sie zur Verbesserung von Suchen und Microsoft-Produkten bei, indem Sie Informationen zu Websites senden, die Sie in Microsoft Edge besuchen aktivieren oder deaktivieren. Starten Sie Microsoft Edge neu, um die Änderungen an dieser Einstellung abzuschließen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, können die Daten aus anderen Anwendungen freigegeben werden, die Microsoft Edge verwenden, z. B. eine Videostreaming-App, die die Microsoft Edge-Webplattform zum Streamen des Videos hostet. Diese Anwendungen senden Informationen dazu, wie Sie die Webplattform und die von Ihnen besuchten Websites in der Anwendung verwenden, an Microsoft. Diese Datenerfassung wird durch Ihre Einstellungen für Microsoft Edge verbessern in den Einstellungen für Datenschutz und Dienste in Microsoft Edge festgelegt.

Unter Windows 10 werden diese Einstellungen durch die Windows-Diagnosedateneinstellung festgelegt. Um die Einstellung für die Diagnosedaten zu ändern, wählen Sie Start  > Einstellungen  > Datenschutz > Diagnose und Feedback aus. Auf allen anderen Plattformen können Sie Ihre Einstellungen in Microsoft Edge ändern, indem Sie Einstellungen und mehr  > Einstellungen > Datenschutz, Suche und Dienste auswählen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren Sie die Datenschutzeinstellungen Ihren Bedürfnissen entsprechend. In einigen Fällen werden die Einstellungen für die Diagnosedaten unter Umständen von Ihrer Organisation verwaltet.

Wenn Sie etwas suchen, erhalten Sie von Microsoft Edge Vorschläge zu den von Ihnen gesuchten Inhalten. Um diese Funktion zu aktivieren, wählen Sie Einstellungen und mehr > Einstellungen > Datenschutz, Suche und Dienste > Adressleiste aus, und aktivieren Sie Such- und Websitevorschläge mit den eingegebenen Zeichen anzeigen.Die Informationen, die Sie in der Adressleiste eingeben, werden an Ihren Standardsuchanbieter gesendet, sodass Sie sofort Vorschläge für die Suche und für Websites erhalten.

Beim Browsen im InPrivate- oder Gastmodus erfasst Microsoft Edge je nach Ihrer Windows-Diagnosedaten-Einstellung oder Ihren Datenschutzeinstellungen in Microsoft Edge einige Informationen zu Ihrer Browsernutzung, automatische Vorschläge sind jedoch deaktiviert und es werden keine Informationen zu besuchten Websites erfasst. Mit Microsoft Edge werden der Browserverlauf, Cookies und Standortdaten sowie Kennwörter, Adressen und Formulardaten gelöscht, wenn Sie alle InPrivate-Fenster schließen. Sie können eine neue InPrivate-Sitzung starten, indem Sie Einstellungen und mehr  auf einem Computer oder Registerkarten auf einem Mobilgerät auswählen.

Darüber hinaus bietet Microsoft Edge Funktionen, mit denen Sie und Ihre Inhalte im Internet geschützt werden. Windows Defender SmartScreen blockiert automatisch Webseiten und das Herunterladen von Inhalten, die als schädlich bekannt sind. Windows Defender SmartScreen vergleicht die Adresse der gewünschten Webseite mit einer Adressenliste, die auf Ihrem Gerät gespeichert ist. Von diesen Adressen nimmt Microsoft an, dass ihr Aufruf unschädlich ist. Adressen, die nicht in dieser Liste stehen sowie die Adressen von Dateien, die Sie herunterladen, werden an Microsoft gesendet und mit einer regelmäßig aktualisierten Liste von Webseiten und Downloads verglichen, die Microsoft als unsicher oder verdächtigt gemeldet wurden.

Um lästige Aufgaben wie das Ausfüllen von Formularen und das Eingeben von Passwörtern zu beschleunigen, kann Microsoft Edge die entsprechenden Informationen speichern. Wenn Sie diese Funktion verwenden, speichert Microsoft Edge die Informationen auf Ihrem Gerät. Wenn Sie die Synchronisierung für das Ausfüllen von Formulardaten wie Adressen oder Kennwörter aktiviert haben, werden diese Informationen an die Microsoft Cloud gesendet und mit Ihrem Microsoft-Konto gespeichert, damit sie für alle angemeldeten Versionen von Microsoft Edge synchronisiert werden. Sie können diese Daten über Einstellungen und mehr  > Einstellungen  > Profile verwalten.

Einige Webseiten, die Videos und Musik per Streaming bereitstellen, speichern DRM-Daten (Digital Rights Management, digitale Rechteverwaltung) auf Ihrem Gerät, um das Kopieren der übertragenen Inhalte zu verhindern. Wenn Sie eine dieser Websites aufrufen, prüft diese anhand der DRM-Informationen, ob Sie berechtigt sind, die Inhalte zu verwenden.

Außerdem speichert Microsoft Edge kleine Dateien (sog. Cookies) auf Ihrem Gerät, während Sie im Internet surfen. Viele Webseiten verwenden Cookies zum Speichern von Informationen über Ihre Präferenzen und Einstellungen, beispielsweise die Artikel in Ihrem Warenkorb, damit Sie sie nicht bei jedem Besuch der Website hinzufügen müssen. Einige Webseiten verwenden Cookies auch zum Sammeln von Informationen über Ihre Onlineaktivitäten, um Ihnen interessenbezogene Werbung anzuzeigen. Microsoft Edge ermöglicht Ihnen, Cookies zu löschen und jegliches Speichern von Cookies zu verhindern.

Microsoft Edge sendet „Nicht verfolgen (Do not track)”-Anforderungen an Websites, wenn die Einstellung Nicht verfolgen (Do not track)”-Anforderungen senden aktiviert ist. Auch wenn eine „Nicht verfolgen (Do not track)“-Anforderung gesendet wurde, können Webseiten Ihre Aktivitäten weiterhin verfolgen.

So löschen Sie die von Microsoft Edge erfassten oder gespeicherten Daten

So löschen Sie die vom Browser auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen, z. B. Passwörter oder Cookies:

  1. Wählen Sie in Microsoft Edge Einstellungen und mehr > Einstellungen > Datenschutz, Suche und Dienste  aus.

  2. Wählen Sie unter Browserdaten löschen die Option Zu löschendes Element auswählen aus.

  3. Wählen Sie unter Zeitbereich einen Zeitraum aus.

  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jedem Datentyp, den Sie löschen möchten. Klicken Sie dann auf Jetzt löschen.

  5. Sie können nach Wunsch die Option Auswählen, was bei jedem Schließen des Browsers gelöscht wird auswählen und festlegen, welche Datentypen gelöscht werden sollen.

Erfahren Sie mehr darüber, was für die einzelnen Elemente des Browserverlaufs gelöscht wird.

So leeren Sie den von Microsoft erfassten Browserverlauf:

  • Melden Sie sich bei Ihrem Konto unter account.microsoft.coman, um den mit Ihrem Konto verknüpften Browserverlauf anzuzeigen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre von Microsoft erfassten Browserdaten über das Microsoft Datenschutzdashboard zu löschen.

  • Um den Browserverlauf und andere mit dem Windows 10-Gerät verknüpfte Diagnosedaten zu löschen, wählen Sie Start  > Einstellungen  > Datenschutz > Diagnose und Feedback und dann Löschen unter Diagnosedaten löschen aus.

So löschen Sie einzelne Kennwörter, die von Microsoft Edge auf Ihrem Gerät gespeichert wurden:

  1. Wählen Sie in Microsoft Edge die Option Einstellungen und mehr > Einstellungen  > Profile und anschließend Kennwörter aus.

  2. Wählen Sie unter Gespeicherte Kennwörter die Option Weitere Aktionen  neben dem Namen einer Website und anschließend Löschen aus, um das für diese Website gespeicherte Kennwort zu löschen.

So verwalten Sie Ihre Datenschutzeinstellungen in Microsoft Edge

Um die Stufe der Tracking-Verhinderung zu ändern, Ihre Browserdaten zu löschen, einen Beitrag zur Optimierung von Microsoft Edge zu leisten usw., wählen Sie Einstellungen und mehr > Einstellungen > Datenschutz-Suche und Dienste aus.

Um festzulegen, ob Websites um Erlaubnis zur Verwendung Ihres Standorts, Ihrer Kamera, Ihres Mikrofon usw. fragen können, wählen Sie Einstellungen und mehr > Einstellungen > Websiteberechtigungen aus.

Um festzulegen, welche Datentypen auf Ihren Geräten synchronisiert werden, oder um die Synchronisierung vollständig zu deaktivieren, wählen Sie Einstellungen und mehr  > Einstellungen  > Profile > Synchronisieren aus.

Weitere Informationen zum Datenschutz in Microsoft Edge finden Sie im Datenschutz-Whitepaper für Microsoft Edge.

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×