Windows 10-Updateverlauf

Gilt für: Windows 10, version 1809

Windows 10, erneut freigegebene Version 1809


 

Weitere Informationen zum Update und dazu wie Sie es beziehen können, finden Sie unter:

Updates für Windows 10, Version 1809


Links auf dieser Seite finden Sie eine Liste aller Updates, die für diese Windows-Version veröffentlicht wurden. Dort finden Sie außerdem weitere Informationen zu Versionen und bekannten Problemen. Bei der Installation sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch alle vorhergehenden Updates (einschließlich wichtiger Sicherheitsupdates) herunterladen, die Sie möglicherweise verpasst haben.

Falls Sie Fragen oder Hilfe zur Aktivierung oder Fehlerbehebung benötigen, verwenden Sie die nachfolgenden Hilfethemen:

Aktueller Status von Windows 10, Version 1809, Windows Server 2019 und Windows Server, Version 1809


 

Datum Aktueller Status Betroffene Plattformen:

Details

6. Dezember 2018 16:45 PT Behoben
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

Microsoft und Morphisec haben ein Problem bei Geräten identifiziert, auf denen Morphisec Protector oder eine andere Anwendung installiert ist, die das Morphisec Software Development Kit (SDK) verwendet, wie beispielsweise Cisco AMP für Endgeräte. Diese Anwendungen können dazu führen, dass Kunden den „Speichern unter“-Dialog für Dokumente in Microsoft Office-Anwendungen nicht mehr verwenden können. Das Speichern von Dateien ist nicht betroffen. (Nur 32-Bit-Versionen)

Behoben: Morphisec und Cisco haben aktualisierte Versionen ihrer Anwendungen veröffentlicht, um dieses Problem zu beheben. Wir empfehlen unseren Kunden, diese Mindestversionen zu installieren, bevor Sie versuchen, ein Upgrade auf Windows 10 Versionen 1809 durchzuführen:

  • Morphisec Protector Version 2.4.8 (Weitere Informationen finden Sie im Moriphisec Cyber Security-Blog)
  • Cisco AMP für Endgeräte Version 6.2.3.10814 (Weitere Informationen finden Sie auf der Cisco Security-Supportseite)
     

Für ältere als die oben genannten Versionen der Anwendungen gilt weiterhin eine Upgradesperre.

5. Dezember 2018 15.00 Uhr PT Behoben
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

Zugeordnete Laufwerke können sich nach dem Start und der Anmeldung an einem Windows-Gerät möglicherweise nicht wieder verbinden.

Symptome:

  • Im Datei-Explorer erscheint ein rotes „X“ an den zugeordneten Netzlaufwerken.
  • Zugeordnete Netzwerklaufwerke werden als Nicht verfügbar angezeigt, wenn Sie den Befehl net use an der Eingabeaufforderung ausführen.
  • Im Infobereich wird die Benachrichtigung „Es konnten nicht alle Netzlaufwerke wiederhergestellt werden“ angezeigt.

Behoben: KB4469342 behebt das Problem, dass sich zugeordnete Laufwerke nach dem Start und der Anmeldung an einem Windows-Gerät möglicherweise nicht wieder verbinden können. Dieses Update ersetzt das Update KB4471218 bezüglich Skripts für die Problemumgehung zur automatischen Wiederherstellung der Verbindung mit einem zugeordneten Netzwerklaufwerk, wenn Sie sich am Gerät anmelden.

30. November 2018 8.45 Uhr PT Upgradesperre implementiert
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

Microsoft hat Probleme mit bestimmten neuen Intel-Anzeigetreibern festgestellt. Intel hat OEMs versehentlich Anzeigetreiberversionen (Version 24.20.100.6344 und 24.20.100.6345) geliefert, die unbeabsichtigt nicht unterstützte Features in Windows aktivierten.

Nach der Aktualisierung auf Windows 10, Version 1809, funktioniert die Audiowiedergabe auf einem Monitor oder Fernsehgerät, der bzw. das per HDMI, USB-C oder DisplayPort an einen PC angeschlossen ist, auf Geräten mit diesen Treibern möglicherweise nicht korrekt.

Problemumgehung: Informationen, wie Sie feststellen, ob Ihr Gerät betroffen ist, und wie Sie ggf. das Problem beheben, finden Sie in diesem Windows-Forumsbeitrag.

Nächste Schritte: Microsoft arbeitet gemeinsam mit Intel und in Koordination mit OEMs daran, diese Anzeigetreiber aus dem Verkehr zu ziehen, und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update zur Behebung dieses Problems bereitstellen.

Weitere Informationen finden Sie im Artikel von Intel zum Kundendienst.

Hinweis:  Dieses Problem mit Intel-Anzeigetreibern ist nicht mit dem zuvor dokumentierten Audioproblem beim Intel Smart Sound Technology-Treiber (Version 09.21.00.3755) identisch.

27. November 2018 17.00 Uhr PT

Behoben
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

 

Apple hat eine aktualisierte Version von iCloud für Windows (Version 7.8.1) veröffentlicht, die Kompatibilitätsprobleme nach der Aktualisierung auf Windows 10, Version 1809, beim Aktualisieren oder Synchronisieren freigegebener Alben behebt.

Es wird empfohlen, iCloud für Windows auf Version 7.8.1 zu aktualisieren, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Erst danach sollten Sie ein Upgrade auf Windows 10, Version 1809, durchführen. Die neueste Version von iCloud für Windows können Sie auch manuell unter https://support.apple.com/HT204283. herunterladen.

16. November 2018 16.15 Uhr PT

Upgradesperre implementiert
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

 

Nach der Aktualisierung auf Windows 10, Version 1809, verlieren F5-VPN-Clients möglicherweise die Netzwerkverbindung, wenn sich der VPN-Dienst in einer getrennten Tunnelkonfiguration befindet.

Problemumgehung: Zur Risikoreduzierung dieses Problems können Sie Ihre Systeme manuell so konfigurieren, dass der gesamte Datenverkehr über den VPN-Tunnel erzwungen wird. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie auf der Seite mit F5-Kundensupportinformationen.

Nächste Schritte: Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer zukünftigen Veröffentlichung ein Update bereitstellen.

14. November 2018 18.00 Uhr PT

Upgradesperre implementiert
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

 

Microsoft und Trend Micro haben ein Kompatibilitätsproblem im Zusammenhang mit der OfficeScan- und Worry-Free Business Security-Software von Trend Micro identifiziert, das auftritt, wenn versucht wird, auf Windows 10, Version 1809, zu aktualisieren.

Um eine reibungslose Aktualisierung sicherzustellen, sperren wir Windows 10, Version 1809, für Geräte, auf denen die betroffenen Produkte für Endpunktsicherheit in Unternehmen ausgeführt werden, bis ein bestimmter wichtiger Patch von Trend Micro angewendet wurde.

Nächste Schritte: Informationen zur Verfügbarkeit wichtiger Patches für diese Produkte finden Sie im Business Support-Portal von Trend Micro.

 

14. November 2018 18.00 Uhr PT

Upgradesperre implementiert
  • Windows 10, Version 1809
  • Windows Server 2019
  • Windows Server, Version 1809

Hinweis: AMD unterstützt Grafikprozessoreinheiten (GPUs) der Radeon HD2000- und HD4000-Reihe nicht mehr.

Nach der Aktualisierung auf Windows 10, Version 1809, funktionieren Microsoft Edge-Tabs möglicherweise nicht mehr, wenn ein Gerät mit Grafikkarten der AMD Radeon HD2000- oder HD4000 Reihe konfiguriert ist.

Kunden wird möglicherweise der folgende Fehlercode angezeigt:  „INVALID_POINTER_READ_c0000005_atidxx64.dll“.

Bei einigen Benutzern treten möglicherweise auch Leistungsprobleme im Zusammenhang mit dem Sperrbildschirm oder dem Host für die Windows Shell-Oberfläche auf. (Der Sperrbildschirm hostet Widgets, und der Host für die Windows Shell-Oberfläche ist für unterschiedliche Shellfunktionen verantwortlich).

Problemumgehung: Um eine reibungslose Aktualisierung sicherzustellen, sperren wir Windows 10, Version 1809, für Geräte mit GPUs der AMD Radeon HD2000- und HD4000-Reihe.

Nächste Schritte: Microsoft untersucht dieses Problem.