Beheben von Netzwerkverbindungsproblemen in Windows 10

Wenn beim Herstellen einer Netzwerkverbindung Probleme auftreten und Sie keine Verbindung mit dem Internet herstellen können, erhalten Sie hier verschiedene Tipps für deren Behebung in Windows 10.

Lösungen, die Sie zuerst ausprobieren sollten

Versuchen Sie zunächst Folgendes, um Verbindungsprobleme einzugrenzen oder komplett zu beheben.

  • Versuchen Sie einige der grundlegenden Schritte zur Problembehebung unter Warum kann ich nicht online gehen?.
  • Generieren Sie einen Bericht für Drahtlosnetzwerke. Dieser Bericht kann Ihnen bei der Problemdiagnose helfen bzw. Ihnen zumindest weitere Informationen liefern, die Sie dann an andere Personen weiterreichen können.
    1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Eingabeaufforderung ein, drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) Eingabeaufforderung und wählen Sie dann Als Administrator ausführen > Ja aus.
    2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung netsh wlan show wlanreport ein.
    3. Dadurch wird eine HTML-Datei erstellt, die Sie in Ihrem Webbrowser öffnen können. Die Datei befindet sich an dem in der Eingabeaufforderung angezeigten Speicherort. Weitere Informationen zum Netzwerkbericht und dessen Analyse finden Sie unter Analysieren des Berichts für Drahtlosnetzwerke in WLAN-Probleme unter Windows 10 beheben.

  • Stellen Sie sicher, dass es sich nicht um ein Problem mit dem Kabelmodem oder Internetdienstanbieter handelt.
    1. Wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter, wenn dies der Fall ist. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Eingabeaufforderung ein, drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) Eingabeaufforderung und wählen Sie dann Als Administrator ausführen > Ja aus.
    2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung ipconfig ein.
    3. Suchen Sie nach der IP-Adresse, die neben Standardgateway aufgeführt wird. Notieren Sie ggf. die Adresse. Sie lautet beispielsweise 192.168.1.1.

    4. Geben Sie in der Eingabeaufforderung ping <Standardgateway> ein und drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie z. B. ping 192.168.1.1 ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
    5. Das Ergebnis sollte etwa wie folgt lauten:

      Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=5ms TTL=64

      Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=5ms TTL=64

      Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=5ms TTL=64

      Antwort von 192.168.1.1: Bytes=32 Zeit=5ms TTL=64

      Ping-Statistik für 192.168.1.1: Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust), Ca. Zeitangaben in Millisek.: Minimum = 4ms, Maximum = 5ms, Mittelwert = 4ms

      Wenn der Ping erfolgreich ist und Ihnen ähnliche Ergebnisse wie oben angezeigt werden, Sie jedoch über Ihren PC keine Verbindung mit dem Internet herstellen können, liegt möglicherweise ein Problem mit dem Modem oder beim Internetdienstanbieter vor.

Aktualisieren des Netzwerkadaptertreibers

Ein veralteter oder inkompatibler Netzwerkadaptertreiber kann Verbindungsprobleme verursachen. Wenn Sie kürzlich auf Windows 10 aktualisiert haben, ist es möglich, dass der derzeit installierte Treiber für eine frühere Version von Windows entwickelt wurde. Überprüfen Sie, ob ein aktualisierter Treiber verfügbar ist.

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Geräte-Manager ein und wählen Sie dann in der Ergebnisliste Geräte-Manager aus.
  2. Wählen Sie im Geräte-Manager die Option Netzwerkadapter > und dann den Namen des Netzwerkadapters aus.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter (oder halten Sie den Netzwerkadapter gedrückt) und wählen Sie dann Treibersoftware aktualisieren > Automatisch nach aktueller Treibersoftware suchen aus. Befolgen Sie die Schritte und wählen Sie dann Schließen aus.
  4. Wählen Sie nach der Installation des aktualisierten Treibers die Schaltfläche Start > Ein/Aus > Neu starten aus, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Überprüfen Sie, ob das Verbindungsproblem behoben wurde.

Wenn Windows keinen neuen Treiber für Ihren Netzwerkadapter findet, rufen Sie die Website des PC-Herstellers auf und laden Sie von dort den aktuellen Netzwerkadaptertreiber herunter. Wenn Ihr PC keine Verbindung mit dem Internet herstellen kann, müssen Sie einen Treiber auf einem anderen PC herunterladen und ihn auf einem USB-Speicherstick speichern. Sie können dann den Treiber manuell auf Ihrem PC installieren. Sie müssen den PC-Hersteller sowie Modellname bzw. -nummer kennen.

Den Netzwerkkartentreiber manuell installieren

Führen Sie, je nach Art der von der Website des PC-Herstellers heruntergeladenen Datei, einen der folgenden Schritte aus:

  • Wenn Sie eine ausführbare Datei (.exe) heruntergeladen haben, doppelklicken Sie einfach auf die Datei, um diese auszuführen und die Treiber zu installieren. Mehr müssen Sie nicht tun.
  • Wenn Sie einzelne Dateien heruntergeladen haben und mindestens eine Datei über eine INF-Dateierweiterung und die andere über eine .SYS‑Dateierweiterung verfügt, führen Sie folgende Schritte aus:
    1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Geräte-Manager ein und wählen Sie dann in der Ergebnisliste Geräte-Manager aus.
    2. Wählen Sie im Geräte-Manager die Option Netzwerkadapter > und dann den Namen des Netzwerkadapters aus. (Wenn er dort nicht aufgeführt ist, suchen Sie unter Weitere Geräte.)
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter (oder halten Sie den Netzwerkadapter gedrückt) und wählen Sie dann Treibersoftware aktualisieren > Auf dem Computer nach aktueller Treibersoftware suchen aus.
    4. Wählen Sie Durchsuchen > wählen Sie den Speicherort der Treiberdateien > OK aus.
    5. Wählen Sie Weiter > folgen Sie den Anweisungen zum Installieren des Treibers > Schließen.
    6. Wählen Sie nach der Aktualisierung des Treibers die Schaltfläche Start > Ein/Aus > Neu starten aus, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Überprüfen Sie, ob das Verbindungsproblem behoben wurde.

Zurücksetzen des Netzwerkadaptertreibers

Wenn Sie mit dem vorherigen Treiber eine Verbindung herstellen konnten, können Sie zu dieser Version des Netzwerkadaptertreibers zurückkehren, um das Problem zu beheben.

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Geräte-Manager ein und wählen Sie dann in der Ergebnisliste Geräte-Manager aus.
  2. Wählen Sie im Geräte-Manager die Option Netzwerkadapter und dann den Namen des Netzwerkadapters aus.
  3. Drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) den Netzwerkadapter und wählen Sie dann Eigenschaften aus.
  4. Wählen Sie unter „Eigenschaften“ die Registerkarte Treiber und anschließend Vorheriger Treiber aus und befolgen Sie dann die angegebenen Schritte.
  5. Wenn die Schaltfläche ausgegraut ist, bedeutet dies, dass kein vorheriger Treiber vorhanden ist.

  6. Wenn Sie nach der Rückkehr zur vorherigen Treiberversion zu einem Neustart aufgefordert werden, wählen Sie die Schaltfläche Start  > Ein/Aus > Neu starten aus und überprüfen Sie, ob das Verbindungsproblem dadurch behoben wird.

Wenn Windows keinen neuen Treiber für Ihren Netzwerkadapter findet, rufen Sie die Website des PC-Herstellers auf und laden Sie von dort den aktuellen Netzwerkadaptertreiber herunter. Wenn Ihr PC keine Verbindung mit dem Internet herstellen kann, müssen Sie einen Treiber auf einem anderen PC herunterladen und ihn auf einem USB-Speicherstick speichern. Sie können dann den Treiber manuell auf Ihrem PC installieren. Sie müssen den PC‑Hersteller sowie Modellname bzw. ‑nummer kennen.

Ausführen der Netzwerkproblembehandlung und von Netzwerkbefehlen

Die Netzwerkproblembehandlung kann bei der Problemdiagnose und beim Beheben allgemeiner Verbindungsprobleme helfen. Mithilfe dieser Problembehandlung und dem Ausführen einiger Netzwerkbefehle im Anschluss können Sie ggf. wieder eine Verbindung herstellen.

So führen Sie die Netzwerkproblembehandlung aus

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Netzwerkproblembehandlung ein und wählen Sie dann Netzwerkprobleme identifizieren und reparieren aus.
  2. Befolgen Sie die Schritte in der Problembehandlung und überprüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird.

Wenn Ihre Verbindungsprobleme weiterhin bestehen, versuchen Sie Folgendes:

  • TCP/IP-Stapel zurücksetzen
  • IP-Adresse freigeben
  • IP-Adresse erneuern
  • DNS-Clientauflösungscache leeren und zurücksetzen

So führen Sie diese Netzwerkbefehle in einem Eingabeaufforderungsfenster aus

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Eingabeaufforderung ein, drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) Eingabeaufforderung und wählen Sie dann Als Administrator ausführen > Ja aus.
  2. Führen Sie in der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle in der aufgeführten Reihenfolge aus und überprüfen Sie dann, ob Ihr Verbindungsproblem behoben wurde:
    • Geben Sie netsh winsock reset ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
    • Geben Sie netsh int ip reset ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
    • Geben Sie ipconfig /release ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
    • Geben Sie ipconfig /renew ein und drücken Sie die EINGABETASTE.
    • Geben Sie ipconfig /flushdns ein und drücken Sie die EINGABETASTE.

Vorübergehendes Deaktivieren von Firewalls

In einigen Fällen verhindert möglicherweise Firewallsoftware das Herstellen einer Verbindung. Sie können überprüfen, ob das Problem durch eine Firewall verursacht wird, indem Sie diese vorübergehend ausschalten und dann eine vertrauenswürdige Website aufrufen.

Die Schritte zum Deaktivieren einer Firewall sind von der jeweils verwendeten Firewallsoftware abhängig. Lesen Sie in der Dokumentation Ihrer Firewallsoftware, wie sie diese deaktivieren. Denken Sie daran, die Firewallsoftware so bald wie möglich wieder zu aktivieren. Ohne aktivierte Firewall ist Ihr PC anfälliger für Hacker, Würmer oder Viren.

Wenn Sie Probleme beim Deaktivieren Ihrer Firewall haben, gehen Sie folgendermaßen vor, um sämtliche Firewallsoftware zu deaktivieren, die auf Ihrem PC ausgeführt wird. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass Sie die Firewall so bald wie möglich wieder einschalten.

So deaktivieren Sie alle Firewalls

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Eingabeaufforderung ein, drücken und halten Sie (oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf) Eingabeaufforderung und wählen Sie dann Als Administrator ausführen > Ja aus.
  2. Geben Sie in der Eingabeaufforderung netsh advfirewall set allprofiles state off ein und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  3. Öffnen Sie Ihren Browser und rufen Sie eine vertrauenswürdige Website auf. Überprüfen Sie, ob Sie darauf zugreifen können.
  4. Wenn Sie alle Firewalls aktivieren möchten, die möglicherweise installiert sind, geben Sie in der Eingabeaufforderung netsh advfirewall set allprofiles state on ein und drücken Sie dann die EINGABETASTE.

Wenn Sie herausfinden, dass die Firewallsoftware für die Verbindungsprobleme verantwortlich ist, wenden Sie sich an den Softwarehersteller oder suchen Sie auf dessen Website nach aktualisierter Software.

Vorübergehendes Deaktivieren von Antivirensoftware bzw. Software zum Schutz vor Malware

In einigen Fällen verhindert möglicherweise Antiviren- oder Antischadsoftware das Herstellen einer Verbindung. Sie können überprüfen, ob die Verbindungsprobleme durch Antiviren-und Antischadsoftware verursacht werden, indem Sie diese vorübergehend deaktivieren und dann versuchen, eine vertrauenswürdige Website aufzurufen. Wenn sich herausstellt, dass die Software für die Verbindungsprobleme verantwortlich ist, wenden Sie sich an den Softwarehersteller oder suchen Sie auf dessen Website nach aktualisierter Software.

Die Schritte zum Deaktivieren von Antiviren- oder Antischadsoftware ist von der jeweils verwendeten Software abhängig. Lesen Sie in der Dokumentation Ihrer Software, wie sie diese deaktivieren. Denken Sie daran, die Software so bald wie möglich wieder zu aktivieren. Ohne aktivierte Antiviren- oder Antischadsoftware ist Ihr PC anfälliger für Hacker, Würmer oder Viren.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Antiviren- oder Antischadsoftwareprogramme auf Ihrem PC installiert sind, kann dies möglicherweise Windows für Sie herausfinden.

So finden Sie heraus, welche Antiviren- oder Antischadsoftware installiert ist

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste System und Sicherheit ein und wählen Sie dann Computerstatus überprüfen und Probleme lösen aus.
  2. Wählen Sie neben dem Pfeil nach unten Sicherheit aus.
  3. Wenn Windows die Antivirensoftware erkennen kann, wird diese unter Virenschutz aufgeführt. Software zum Schutz vor Malware finden Sie unter Schutz vor Spyware und unerwünschter Software.

  4. Wenn die Antiviren- oder Antischadsoftware aktiviert ist, lesen Sie die Dokumentation für diese Software. Dort erfahren Sie, wie Sie sie deaktivieren.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Antivirus- oder Antischadsoftware so bald wie möglich erneut aktivieren, um Ihren PC besser zu schützen.

Deinstallieren des Netzwerkadaptertreibers und Neustart

Wenn durch die vorherigen Schritte das Problem nicht behoben wurde, versuchen Sie, den Netzwerkadaptertreiber zu deinstallieren und den Computer neu zu starten. Windows installiert dann automatisch den neuesten Treiber. Ziehen Sie diesen Ansatz in Erwägung, wenn Ihre Netzwerkverbindung nach einem aktuellen Update nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert.

Stellen Sie vor dem Deinstallieren sicher, dass Sie über Backup des Treibers verfügen. Besuchen Sie die Website des PC-Herstellers und laden Sie dort den aktuellen Netzwerkadaptertreiber herunter. Wenn Ihr PC keine Verbindung mit dem Internet herstellen kann, müssen Sie den Treiber auf einem anderen PC herunterladen und diesen auf einem USB-Speicherstick speichern, damit Sie den Treiber auf Ihrem PC installieren können. Sie müssen den PC-Hersteller sowie Modellname bzw. -nummer kennen.

  1. Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Geräte-Manager ein und wählen Sie dann in der Ergebnisliste Geräte-Manager aus.
  2. Wählen Sie im Geräte-Manager die Option Netzwerkadapter > und dann den Namen des Netzwerkadapters aus.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Netzwerkadapter (oder halten Sie den Netzwerkadapter gedrückt) und wählen Sie dann Deinstallieren > das Kontrollkästchen Die Treibersoftware für dieses Gerät löschen > OK aus, um zu bestätigen, dass Sie die Treibersoftware deinstallieren möchten.
  4. Wählen Sie nach der Deinstallation des Treibers die Schaltfläche Start > Ein/Aus > Neu starten aus.
  5. Nach dem Neustart des PCs sucht Windows automatisch nach dem Treiber für den Netzwerkadapter und installiert diesen. Überprüfen Sie, ob Ihr Verbindungsproblem damit behoben wurde. Wenn Windows nicht automatisch einen Treiber installiert, versuchen Sie, den Backup-Treiber zu installieren, den Sie vor der Deinstallation gespeichert haben.

Erneutes Installieren von Netzwerkgeräten durch Zurücksetzen des Netzwerks

Das Zurücksetzen des Netzwerks sollte der letzte Schritt sein, den Sie ausprobieren. Diesen Schritt sollen Sie erst in Erwägung ziehen, wenn die oben aufgeführten Schritte Ihre Verbindungsprobleme nicht beheben.

Diese Funktion kann bei Verbindungsproblemen helfen, die möglicherweise nach einem Upgrade von einer früheren Version von Windows auf Windows 10 auftreten. Zudem können damit Probleme behoben werden, wenn Sie eine Verbindung mit dem Internet, jedoch nicht mit gemeinsam freigegebenen Netzlaufwerken herstellen können. Es werden alle Netzwerkadapter entfernt, die Sie installiert haben, inklusive aller Einstellungen. Nach dem Neustart des PCs werden alle erneut installierten Netzwerkadapter und deren Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt.

  1. Wählen Sie die Schaltfläche Start  und dann Einstellungen  > Netzwerk und Internet > Status > Netzwerk zurücksetzen aus.
  2. Wählen Sie auf dem Bildschirm zum Zurücksetzen des Netzwerks die Option Jetzt zurücksetzen > Ja aus, um diese Aktion zu bestätigen.

    Starten Sie Ihren PC neu, um zu überprüfen, ob das Problem behoben ist.

Eigenschaften

Artikelnummer: 10741 – Letzte Überarbeitung: 31.10.2016 – Revision: 7

Feedback