Vorübergehend die Neuinstallation eines Treiberupdates in Windows 10 verhindern

In Windows 10 wird Ihr Gerät immer mit aktuellen Features und Fehlerbehebungen auf dem aktuellen Stand gehalten. Treiber werden automatisch installiert, sodass Sie nicht auswählen müssen, welche Updates erforderlich sind. In seltenen Fällen kann ein bestimmter Treiber vorübergehend Probleme verursachen, die sich auf Ihr Gerät auswirken. In diesem Fall können Sie verhindern, dass der problematische Treiber bei der nächsten Installation von Windows-Updates automatisch neu installiert wird.

Zurücksetzen eines Gerätetreibers

Wenn ein angebotener Treiber Systemabstürze oder Instabilität verursacht und wenn Windows vor dieser Änderung ordnungsgemäß funktionierte, können Sie mit dieser Methode den Treiber auf die vorherige Version zurücksetzen.

Die entsprechenden Schritte zum Zurücksetzen einer Treiberinstallation hängen von der Version von Windows 10 ab, die Sie installiert haben. Es wird empfohlen, ein Update auf die neueste Version von Windows 10 durchzuführen, bevor Sie versuchen, Treiber zu deinstallieren, da diese Vorgehensweise das Problem möglicherweise behebt. Sie können Windows Update verwenden, um nach dem neuesten Update zu suchen, indem Sie auf die Schaltfläche Start klicken, dann Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows Update und dann Nach Updates suchenauswählen. Sie können die neueste Version von Windows auch installieren, indem Sie zu Windows 10 herunterladen gehen und dann Jetzt aktualisieren wählen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Version von Windows 10 Sie haben, wählen Sie die Schaltfläche Start und dann Einstellungen > System > Info aus. 

  1. Starten Sie den Geräte-Manager. Geben Sie dazu im Suchfeld in der Taskleiste Gerätemanager ein, und wählen Sie dann Gerätemanager aus.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät mit dem problematischen installierten Treiber, und wählen Sie anschließend Eigenschaften aus.

  3. Wählen Sie die Registerkarte Treiber und dann Treiber zurücksetzen aus.

Wichtig Wenn Sie die neueste Version von Windows 10 noch nicht installiert haben, empfehlen wir, jetzt eine Aktualisierung durchzuführen. Um auf die neueste Version zu aktualisieren, gehen Sie zu Windows 10 herunterladen, und wählen Jetzt aktualisieren aus.

  1. Starten Sie den Geräte-Manager. Geben Sie dazu im Suchfeld in der Taskleiste Gerätemanager ein und wählen Sie dann Gerätemanager aus.

  2. Suchen Sie die Kategorie des Geräts, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät, auf dem der problematische Treiber installiert ist, klicken Sie auf Eigenschaften und wählen Sie dann die Registerkarte Treiber aus.

  3. Aktivieren Sie im Dialogfeld Deinstallation des Geräts bestätigen das Kontrollkästchen Die Treibersoftware für dieses Gerät löschen.

Automatische Updates auswählen

Um zu verhindern, dass der Treiber von Windows Update neu installiert wird, verwenden Sie die Problembehandlung „Updates anzeigen oder ausblenden“, um den Treiber auszublenden. Window Update installiert keine ausgeblendeten Treiber oder Updates.

Laden Sie im Microsoft Download Center die Problembehebung herunter:

Wenn Sie auf den Downloadlink klicken, werden Sie aufgefordert, wushowhide.diagcab zu öffnen oder zu speichern.

Eingabeaufforderung zum Öffnen oder Speichern von „wushowhide.diagcab“ 

Zum Ausführen der Problembehandlung öffnen Sie wushowhide.diagcab, wählen Sie Weiter aus, und folgen Sie den Anweisungen in der Problembehandlung, um den problematischen Treiber auszublenden oder zu aktualisieren.

Weitere Informationen

Vorübergehend die Neuinstallation eines Treiberupdates in Windows 10 verhindern

Problembehandlung bei Fehlern mit schwarzem oder leerem Bildschirm

Problembehandlung von Bluescreen-Fehlern

Problembehandlung bei Soundproblemen in Windows 10

Aktualisieren von Treibern in Windows 10

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Ihre Office-Fähigkeiten erweitern
Schulungen erkunden
Neue Funktionen als Erster erhalten
Microsoft Insider beitreten

War diese Information hilfreich?

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es klingt, als ob es hilfreich sein könnte, Sie mit einem unserer Office-Supportmitarbeiter zu verbinden.

×