Umfassender Schutz mit Windows-Sicherheit

Gilt für: SicherheitWindows 10

Windows 10 umfasst Windows-Sicherheit, die den neuesten Virenschutz bereitstellt. Ihr Gerät ist ab dem Zeitpunkt, an dem Sie Windows 10 starten, aktiv geschützt. Windows-Sicherheit führt eine kontinuierliche Überprüfung auf Schadsoftware (Malware), Viren und Sicherheitsrisiken durch. Zusätzlich zu diesem Echtzeitschutz werden Updates automatisch heruntergeladen, damit Ihr Gerät und vor Bedrohungen geschützt ist.

Windows Defender Security Center

Einige Features von Windows-Sicherheit verhalten sich etwas anders, wenn Sie Windows 10 im S Modus ausführen. Da dieser Modus besonders für hohe Sicherheit optimiert ist, verfügt der Bereich „Viren- & Bedrohungsschutz“ über weniger Optionen als hier beschrieben. Aber keine Sorge, die integrierte Sicherheit dieses Modus verhindert automatisch, dass Viren und andere Bedrohungen auf Ihrem Gerät ausgeführt werden, und Sie erhalten automatisch Sicherheitsupdates. Weitere Informationen finden Sie auf der FAQ zu Windows 10 im S-Modus.

Wichtige Sicherheitsinformationen


Grundlegendes zu und Anpassungen für Windows-Sicherheit-Features


Windows-Sicherheit hält Sie bezüglich des Virenschutzes auf dem Laufenden. Sie werden informiert, wenn

  • Ihr Gerät zuletzt auf Bedrohungen überprüft wurde.
  • Ihre Definitionen zuletzt aktualisiert wurden. Definitionen sind Dateien, die Windows-Sicherheit verwendet, um Ihr Gerät vor den aktuellen Bedrohungen zu schützen.
  • die Leistungs- und Integritätsüberprüfung für das Gerät ausgeführt wurde. Durch diese Überprüfung wird sichergestellt, dass Ihr Gerät effizient ausgeführt wird.

Sie können anpassen, wie Ihr Gerät mit diesen Windows-Sicherheit-Features geschützt ist. Um darauf zuzugreifen, wählen Sie Start, Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows-Sicherheit . Wählen Sie anschließend das Feature aus, das Sie sich ansehen möchten.

  • Viren- & Bedrohungsschutz. Überwachen Sie Bedrohungen für Ihr Gerät, führen Sie Scans aus, und rufen Sie Updates ab, um die neuesten Bedrohungen zu erkennen. (Einige dieser Optionen sind nicht verfügbar, wenn Windows 10 im S Modus ausgeführt wird.)
  • Kontoschutz. Greifen Sie auf die Anmelde- und Einstellungsoptionen zu, einschließlich Windows Hello und das dynamische Sperren.
  • Firewall & Netzwerkschutz. Verwalten Sie Firewalleinstellungen, und überwachen Sie Netzwerke und Internetverbindungen.
  • App- & Browsersteuerung. Aktualisieren Sie Einstellungen für Windows Defender SmartScreen, um Ihr Gerät vor potenziell gefährlichen Apps, Dateien, Websites und Downloads zu schützen. Sie verfügen über Exploit-Schutz, und Sie können die Schutzeinstellungen für Ihre Geräte anpassen.
  • Gerätesicherheit. Überprüfen Sie die integrierten Sicherheitsoptionen, um Ihr Gerät vor Angriffen durch Malware zu schützen.
  • Geräteleistung und -integrität. Zeigen Sie den Status der Leistungsintegrität Ihres Geräts an, und halten Sie das Gerät sauber und auf dem neuesten Stand der aktuellen Version von Windows 10.
  • Familienoptionen. Behalten Sie den Überblick über die Onlineaktivitäten Ihrer Kinder und über alle Geräte in Ihrem Haushalt.

Statussymbole geben die Sicherheitsstufe an:

  • Grün bedeutet, dass Ihr Gerät ausreichend geschützt ist und keine empfohlenen Maßnahmen vorliegen.
  • Gelb bedeutet, dass eine Sicherheitsempfehlung für Sie vorliegt.
  • Rot warnt Sie, dass etwas sofortige Aufmerksamkeit erfordert.

Manuelles Ausführen der Überprüfung


Wenn Sie Bedenken bezüglich einer bestimmten Datei oder eines Ordner haben, können Sie im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datei oder den Ordner klicken und anschließend Mit Windows Defender überprüfen auswählen.

Wenn Sie vermuten, dass Malware oder ein Virus auf Ihrem Gerät vorhanden ist, sollten Sie sofort eine schnelle Überprüfung ausführen. Diese Methode ist viel schneller, als eine vollständige Überprüfung aller Ihrer Dateien und Ordner durchzuführen.

Ausführen einer schnellen Überprüfung in Windows-Sicherheit

  1. Wählen Sie Start , Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz.
  2. Wählen Sie unter Aktuelle Bedrohungen die Option Schnellüberprüfung aus (oder in vorherigen Versionen von Windows 10 unter Bedrohungsverlauf die Option Jetzt überprüfen).

Wenn Sie keine dringenden Probleme finden, können Sie Ihr Gerät gründliche überprüfen.

Ausführen einer erweiterten Überprüfung in Windows-Sicherheit

  1. Wählen Sie Start , Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz.
  2. Wählen Sie unter Aktuelle Bedrohungen, Überprüfungsoptionen (oder in vorherigen Versionen von Windows 10 unter Bedrohungsverlauf, Neue erweiterte Überprüfung ausführen).
  3. Wählen Sie eine der folgenden Überprüfungsoptionen aus:
    • Vollständige Überprüfung (überprüft die Dateien und Programme, die derzeit auf Ihrem Gerät ausgeführt werden)
    • Benutzerdefinierte Überprüfung (überprüft bestimmte Dateien oder Ordner)
    • Überprüfung durch Windows Defender Offline (führen Sie diese Überprüfung aus, wenn Sie befürchten, dass Ihr Gerät durch Viren oder Schadsoftware gefährdet ist). Weitere Informationen zu Windows Defender Offline
  4. Wählen Sie Jetzt überprüfen.

Weitere Informationen zum Ausführen einer erweiterten Überprüfung

Planen eigener Überprüfungen


Zwar überprüft Windows-Sicherheit Ihr Gerät regelmäßig, aber Sie können auch festlegen, wann und mit welcher Häufigkeit die Überprüfungen erfolgen.

Planen einer Überprüfung

  1. Wählen Sie Start , geben Sie Aufgaben planen in das Suchfeld ein, und wählen Sie Aufgaben planen aus der Ergebnisliste aus.
  2. Wählen Sie im linken Bereich den Pfeil (>) neben Aufgabenplanungsbibliothek, um sie zu erweitern, gehen Sie gleichermaßen mit Microsoft > Windows vor, und scrollen Sie dann nach unten und wählen Sie den Ordner Windows Defender.
  3. Wählen Sie im oberen mittleren Bereich Windows Defender > Geplante Überprüfungen. (Zeigen Sie auf die Optionen, um die vollständigen Namen anzuzeigen.)
  4. Scrollen Sie im rechten Bereich unter Aktionen nach unten und wählen Sie Eigenschaften.
  5. Wählen Sie im daraufhin geöffneten Fenster die Registerkarte Trigger und wählen Sie dann Neu.
  6. Legen Sie die Zeit und Häufigkeit fest und wählen Sie dann OK aus.
  7. Überprüfen Sie den Zeitplan, und wählen Sie OK aus.

Aktivieren und Deaktivieren des Windows Defender Antivirus-Echtzeitschutzes


In einigen Fällen müssen Sie den Echtzeitschutz für kurze Zeit anhalten. Während der Echtzeitschutz deaktiviert ist, werden Dateien, die Sie öffnen oder herunterladen, nicht auf Bedrohungen überprüft. Allerdings wird der Echtzeitschutz automatisch nach kurzer Zeit erneut aktiviert.

So aktivieren Sie den Echtzeitschutz vorübergehend

  1. Wählen Sie Start Einstellungen > Update und Sicherheit > Windows-Sicherheit > Viren- & Bedrohungsschutz > Einstellungen verwalten. (Wählen Sie in früheren Versionen von Windows 10 Viren- & Bedrohungsschutz > Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz aus.)
  2. Ändern Sie die Einstellung Echtzeitschutz in Aus , und wählen Sie Ja aus, um die Überprüfung auszuführen.